Speedway: Daniel Bewley (23) ist Britischer Champion

Von Manuel Wüst
Dan Bewley: Nicht nur im Grand Prix sehr schnell

Dan Bewley: Nicht nur im Grand Prix sehr schnell

Der erste Versuch der Britischen Speedway-Meisterschaft in Manchester musste witterungsbedingt abgebrochen werden. Im zweiten Anlauf war Grand-Prix-Fahrer Daniel Bewley nicht zu besiegen.

Anfang August wurde das Finale der Britischen Meisterschaft schon einmal gestartet und nach Lauf 12 ohne Wertung abgebrochen. Als Nachholtermin wurde der 18. September angesetzt, beim Rennen am Sonntag in Manchester ging es wieder bei null los.

In den Vorläufen zeigte Daniel Bewley, der in Abwesenheit von Robert Lambert und Tai Woffinden als einziger britischer Grand-Prix-Teilnehmer an den Start ging, dass der Titel über ihn entschieden wird. Mit einem 15-Punkte-Maximum kam er direkt ins entscheidende Finale, in dem der Einlauf die Platzierungen bestimmte.

Neben Bewley zog auch Craig Cook direkt ins Finale ein, während es im Hoffnungslauf um zwei weitere Plätze ging. In diesem setzten sich Tom Brennan und Daniel King gegen Kyle Howarth und Adam Ellis durch, die das Rennen auf dem fünften und sechsten Platz beendeten.

Im Finale ging Bewley vom blauen Startplatz am Ausgang der Startkurve in Front und baute diese auf der schnellen Bahn in Manchester rasch aus. Um den zweiten Platz ging es phasenweise enger zu, auf der Ziellinie sicherten sich Brennan Silber und Cook Bronze.

Für Bewley rundet die Britische Meisterschaft eine starke Saison ab: Nach Silber 2018 und 2021 konnte der 23-Jährige auf jener Bahn den Titel feiern, auf welcher er im Vorjahr einer der Helden des Speedway der Nationen war und mit Robert Lambert Mannschaftsweltmeister wurde. Im laufenden Jahr konnte Bewley beim Speedway der Nationen Silber gewinnen und triumphierte zudem bei den Grands Prix in Cardiff und Breslau (Wroclaw). In der Einzelweltmeisterschaft liegt er ein Rennen vor Schluss auf dem fünften Gesamtrang, sieben Punkte hinter Platz 3.

Ergebnisse Britische Meisterschaft Manchester:

1. Daniel Bewley, 15 Vorlaufpunkte
2. Tom Brennan, 10
3. Craig Cook, 12
4. Daniel King, 11
5. Kyle Howarth, 10
6. Adam Ellis, 9
7. Richard Lawson, 8
8. Connor Mountain, 8
9. Charles Wright, 7
10. Steve Worrall, 7
11. Leon Flint, 7
12. Chris Harris, 6
13. Paul Starke, 3
14. Scott Nicholls, 3
15. Richie Worral, 2
16. Simon Lambert, 2

Hoffnungslauf: 1. Tom Brennan, 2. Daniel King, 3. Kyle Howarth, 4. Adam Ellis

Finale: 1. Daniel Bewley, 2. Tom Brennan, 3. Craig Cook, 4. Daniel King

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP-Titelkampf 2022: Entscheidet Stallorder?

Günther Wiesinger
Drei Rennen vor Schluss liegen in der MotoGP-WM-Tabelle nur zwei Punkte zwischen Yamaha-Einzelkämpfer Fabio Quartararo und Ducati-Hoffnungsträger Pecco Bagnaia. Das Thema Stallorder drängt sich auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 07.10., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.10., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.10., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.10., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.10., 07:20, Motorvision TV
    On Tour
  • Fr.. 07.10., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.10., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.10., 07:45, ServusTV Österreich
    Formel 1 - Honda Grand Prix von Japan
  • Fr.. 07.10., 09:15, ServusTV Österreich
    WRC - Repco Rally New Zealand
  • Fr.. 07.10., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3AT