Max Dilger ist wieder fit: «Ich bin zuversichtlich»

Von Rudi Hagen
Max Dilger hat sich von seinen Verletzungen erholt und fühlt sich fit für die neue Saison

Max Dilger hat sich von seinen Verletzungen erholt und fühlt sich fit für die neue Saison

Erst Team-Weltmeister, dann Hüfte zertrümmert. Das Sportjahr 2022 war zwiespältig für Max Dilger. Jetzt, zu Beginn des Jahres 2023, fühlt sich der 33-Jährige aus Lahr-Sulz wieder fit für die kommende Saison.

Die Speedway-Saison 2022 begann für Max Dilger positiv bei seinen Einsätzen in der polnischen Liga. Und auf der Langbahn konnte sich der Badener am Himmelfahrtstag noch über die Goldmedaille bei der Team-WM mit dem umständlichen Namen «FIM Long Track of Nations» in Herxheim freuen. Erik Riss, Lukas Fienhage und Dilger standen am Ende eines atemberaubenden Finales ganz oben auf dem Treppchen.

Nur eine Woche später kam der Schock. Am Pfingstwochenende brach sich Max Dilger beim Training in Polen die Hüfte und den Oberschenkelhals und wurde anschließend in Deutschland erfolgreich operiert. Noch vor dem Winter stieg der 33-Jährige erstmals wieder aufs Bike und drehte in Diedenbergen einige Runden.

«Ich bin wieder zu hundert Prozent fit», sagte Max Dilger jetzt zu Beginn des Jahres 2023 im Gespräch mit SPEEDWEEK.com, «meine Muskulatur ist nach der ganzen Physiotherapie, viel Rennradfahren und Indoortraining wieder gut und auch die Beweglichkeit ist wieder da.»

So steht in der kommenden Saison seinen Einsätzen in der schwedischen Speedwayliga beim Club «Dakarna Malilla nichts mehr im Wege, wo zwölf Rennen auf dem Plan stehen. Zudem fährt Dilger in Frankreich für den «Moto Club Reolais» La Reole sechs Rennen.

Ob der Schwarzwälder wieder in Polen für «Polonia Pila» fahren wird, ist derzeit noch ungewiss, da das dortige Lizenzierungsverfahren noch nicht abgeschlossen ist. Man spricht von finanziellen Schwierigkeiten des Clubs aus der Stadt in der Woiwodschaft Großpolen.

Der Einsatz ist Deutschland ist für Max Dilger noch nicht abschließend geklärt. «Die Verhandlungen laufen noch. Auf jeden Fall ist es ein wichtiger und guter Schritt, dass es wieder eine Bundesliga mit zumindest vier Teams gibt.»

Vier Speedway- und zwei Langbahn-Motorräder werden auch mit Hilfe von Joachim Kugelmann für die Saison vorbereitet. Dilger: «Ich bin zuversichtlich.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 28.01., 07:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 28.01., 07:40, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Sa.. 28.01., 08:35, Sky Nostalgie
    Monte Carlo Rallye
  • Sa.. 28.01., 08:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Sa.. 28.01., 09:30, BR-alpha
    Selbstbestimmt - Die Reportage
  • Sa.. 28.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 28.01., 12:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Sa.. 28.01., 13:05, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship 2022
  • Sa.. 28.01., 13:35, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Sa.. 28.01., 14:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship 2020
» zum TV-Programm
3