Best Pairs: Alle Teams – Australien mit Chris Holder

Von Jan Sievers
Speedway Best Pairs
Chris Holder führt das australische Team beim Best Pairs 2015 an

Chris Holder führt das australische Team beim Best Pairs 2015 an

Die Speedway-Saison 2015 startet mit einem Leckerbissen: In Thorn werden die weltbesten Fahrer beim Best-Pairs-Cup am Start sein, nun stehen auch die Fahrer aus Australien fest.

Nach dem Ende der Speedway-Paar-Weltmeisterschaft, die von 1968 - 1993 jährlich stattfand, hat die polnische Vermarktungs-Agentur One Sport vor drei Jahren die Idee wieder belebt. Zwar ohne WM-Status, dafür aber mit satten Preisgeldern, von denen man bei der WM nur träumen kann, zudem wird der Wettbewerb live auf Eurosport weltweit übertragen.

Von daher ist es kein Wunder, dass die Creme de la Creme des Sports mit dabei sein will. ​Wie das Line-up zeigt, sind ​von den WM-Top-10 Weltmeister Greg Hancock, Krzysztof Kasprzak und dem WM-Dritten Nicki Pedersen alle an diesem Samstag mit dabei, ausser Tai Woffinden und Matej Zagar. England und Slowenien sind bei dem Wettbewerb nicht dabei.

Auch nicht mit von der Partie sind die Deutschen, die nach einer blamablen Leistung im Vorjahr lediglich mit einer Wildcard beim Heimrennen in Güstrow antreten und den Platz der Letten einnehmen werden.

Nach dem die Aufstellung von sechs der sieben Teams bereits fest stand, haben nun auch die Australier ihre Aufstellung bekannt gegeben. Ex-Weltmeister Chris Holder wird von den GP-Fahrern Jason Doyle und Troy Batchelor flankiert.

In Güstrow wird am 11. April die zweite Runde der Speedway-Best-Pairs-Serie stattfinden. Es sind noch Tickets unter www.etix.com zu haben. Am 9. Mai steigt im dänischen Esbjerg das Finale.

Das sind die Best-Pairs-Teams 2015:
Lettland: Andrejs Lebedevs, Kjastas Puodżuks, Maksims Bogdanovs
Russland: Emil Sayfutdinov, Grigorij Laguta, Artem Laguta
Dänemark: Nicki Pedersen, Niels-Kristian Iversen
Schweden: Andreas Jonsson, Tomas H. Jonasson, Antonio Lindbäck
USA: Greg Hancock, Gino Manzares
Polen: Krzysztof Kasprzak, Jaroslaw Hampel
Australien: Chris Holder, Jason Doyle, Troy Batchelor

Alle Rennen werden live auf TV-Sender Eurosport übertragen.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.04., 11:45, Einsfestival
Sturm der Liebe
Do. 09.04., 12:45, ORF Sport+
Formel 1
Do. 09.04., 13:30, Eurosport
Motorsport
Do. 09.04., 14:25, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 09.04., 15:00, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 09.04., 15:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Do. 09.04., 15:55, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 09.04., 16:15, ORF Sport+
FIA Formel E: Best of Saudi Arabien, Chile, Mexiko und Marakkesch
Do. 09.04., 16:15, Hamburg 1
car port
Do. 09.04., 16:35, SPORT1+
eSports - Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition
» zum TV-Programm
89