Speedway World Cup 2015: Alle Teams auf einen Blick

Von Ivo Schützbach
Speedway-World-Cup
Wir freuen uns auf einen spannenden World-Cup

Wir freuen uns auf einen spannenden World-Cup

Im Juni 2015 kämpfen die neun besten Speedway-Mannschaften der Welt in Polen, England und Dänemark um den Sieg im World-Cup. Deutschland ist nicht dabei.

Bis zu zehn Fahrer dürfen die Teammanager für den Speedway-World-Cup nominieren. Welche vier Fahrer schließlich antreten, wird erst kurz vorher festgelegt.

Das deutsche Team fehlt 2015 zum wiederholten Mal, nachdem es in der Qualifikationsrunde in Landshut gegen Russland ausgeschieden ist.

In Event 1 am 6. Juni im polnischen Gnesen fahren Polen, Schweden, Tschechien und Russland gegeneinander.

In Event 2 am 8. Juni in King’s Lynn Großbritannien, USA, Australien und Lettland.

Die jeweiligen Sieger qualifizieren sich direkt für das Finale am 13. Juni in Vojens/Dänemark, für das die Gastgeber und Titelverteidiger gesetzt sind.

Als vierte Finalmannschaft kommt der Sieger aus dem Race-off am 11. Juni in Vojens dazu. Dort treffen die Zweiten und Dritten aus Event 1 und 2 aufeinander.

Die Teams für Event 1 in Gnesen/PL (6.6.):

POLEN (Rot): Tomasz Gollob, Jaroslaw Hampel, Krzysztof Kasprzak, Maciej Janowski, Przemyslaw Pawlicki, Piotr Pawlicki, Bartosz Zmarzlik, Piotr Protasiewicz, Krzysztof Buczkowski, Pawel Przedpelski.

SCHWEDEN (Blau): Andreas Jonsson, Tomas H. Jonasson, Fredrik Lindgren, Antonio Lindbäck, Linus Sundström, Peter Ljung, Joonas Kylmäkorpi, Kim Nilsson, Jonas Davidsson, Oliver Berntzon.

TSCHECHIEN (Weiß): Ales Dryml, Josef Franc, Jan Holub, Zdenek Holub, Eduard Krcmar, Matej Kus, Martin Malek, Vaclav Milik, Tomas Suchanek.

RUSSLAND (Gelb): Victor Kulakov, Vadim Tarasenko, Emil Sayfutdinov, Vitali Belousov, Artem Laguta, Grigorii Laguta, Vladimir Borodulin, Andrei Kudriashov, Renat Gafurov, Ilya Chalov.

Die Teams für Event 2 in King’s Lynn/GB (8.6.):

GROSSBRITANNIEN (Rot): Tai Woffinden, Chris Harris, Craig Cook, Daniel King, Robert Lambert, Richie Worrall, Kyle Howarth, Lewis Kerr, Richard Lawson, Kyle Newman.

USA (Blau): Greg Hancock, Ryan Fisher, Gino Manzares, Max Ruml, Broc Nicol, Billy Janniro, Ricky Wells, Aaron Fox, Scott Campos, Bryce Stacks.

AUSTRALIEN (Weiß): Chris Holder, Troy Batchelor, Jason Doyle, Dakota North, Nick Morris, Max Fricke, Josh Grajczonek, Sam Masters, Justin Sedgmen, Brady Kurtz.

LETTLAND (Gelb): Maksims Bogdanovs, Kjastas Puodzuks, Andzejs Lebedevs, Jevgenijs Kotigovs, Ivans Plesakovs, Davis Kurmis.

Die Teams für das Finale in Vojens/DK (13.6.):

DÄNEMARK: Nicki Pedersen, Niels-Kristian Iversen, Michael Jepsen Jensen, Peter Kildemand, Kenneth Bjerre, Bjarne Pedersen, Hans Andersen, Leon Madsen, Kenni Larsen, Mikkel Bech.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 18:20, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 31.05., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 19:10, Das Erste
Sportschau
So. 31.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 31.05., 21:10, Motorvision TV
Goodwood Festival of Speed 2019
So. 31.05., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 31.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Kanada
So. 31.05., 21:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
So. 31.05., 22:50, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1985 Rapid Wien - Dynamo Dresden
» zum TV-Programm