Historie pur: Ausstellung zur legendären Interserie

Von Oliver Müller
Sportwagen
So sah der restaurierte Porsche 917/30-001 im Jahre 2019 beim Goodwood Members Meeting aus

So sah der restaurierte Porsche 917/30-001 im Jahre 2019 beim Goodwood Members Meeting aus

Vor 50 Jahren wurde die Interserie ins Leben gerufen. Das Championat orientierte sich an der Can-Am und brachte tolle Sportwagen auf die Rennstrecken in und um Deutschland. Jetzt gibt es eine Ausstellung.

Früher war alles besser – oder doch nicht? Diese Frage muss natürlich jeder für sich selbst beantworten. Fakt ist aber, dass insbesondere die legendäre Interserie richtig guten Motorsport bot. Das Championat wurde vor 50 Jahren ins Leben gerufen und startete damals auf dem Norisring in Nürnberg in die Saison. Die Interserie war in ihrer ursprünglichen Version eine Meisterschaft für atemberaubende Sportwagen, wie beispielsweise für den Ferrari 512S, den Porsche 908 oder diverse Lola- und March-Prototypen – um nur einige zu nennen.

Bereits in den Anfangsjahren traten auch Boliden aus der extravertierten Gruppe 7 an, die sonst hauptsächlich in der nordamerikanischen Can-Am unterwegs waren. Hier ist vor allem der grandiose Porsche 917/30 zu nennen. Später in den 1980er Jahren brachte die Interserie dann die Renner der Gruppe C an den Start. All das machte die Interserie legendär und der Gedanke an das eine oder andere spannende Rennen lässt noch immer das Herz vieler Sportwagen-Fans höher schlagen. Heutzutage lebt der Geist, die Emotion und das Racing der Interserie auf eine modere Art und Weise im ADAC GT Masters weiter. Die Serie hat gerade erst wieder ein Plateau von unglaublichen 33 GT3 für die Saison 2020 präsentiert.

Wer sich das Warten bis zum nächst möglichen Besuch des ADAC GT Masters adäquat vertreiben will, der kann ich Richtung Schwaben schauen. Dort bietet die Motorworld Region Stuttgart eine faszinierende Sonderschau zu 50 Jahre Interserie». Diese trägt den Namen Big Bangers und beginnt am 28. Juni 2020 mit einem Pre-Opening für Zeitzeugen, da exakt an diesem Sonntag vor 50 Jahren das erste Rennen am Norisring ausgetragen wurde. Jürgen Neuhaus, Sieger des ersten Rennens und Gesamtsieger des ersten Meisterschaftsjahres auf Porsche 917 soll sogar unter den Gästen sein.

Am 29. Juni 2020 ist die Ausstellung dann geöffnet. Sie endet am 11. Oktober 2020 - also an jenem Tag, an dem 50 Jahre zuvor das letzte Interserie-Rennen des Jahres auf dem Hockenheimring ausgetragen wurde. Big Bangers zeigt zehn Sport-Prototypen, darunter den Porsche 917/30-001, den das Porsche-Museum beisteuert. Dieses Fahrzeug ist der erfolgreichste Interserie-Wagen überhaupt. Es soll immer wieder wechselnde Exponate geben und auch private Sammler öffneten ihre Garagen, um die Ausstellung zu bestücken.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 02.07., 18:59, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 02.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 02.07., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Do. 02.07., 20:03, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 20:36, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 02.07., 21:09, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 02.07., 21:20, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm