Portimão-Test: Jules Cluzel (Yamaha) mit Bestzeit

Von Tim Althof
Supersport-WM
Jules Cluzel

Jules Cluzel

Yamaha-Pilot Jules Cluzel fuhr am zweiten Tag beim Test der Supersport-WM in Portimão die beste Zeit. In Abwesenheit von Weltmeister Randy Krummenacher (MV Agusta) distanzierte er den Rookie Andrea Locatelli (Yamaha).

Die Tests der Superbike- und Supersport-Weltmeisterschaft am Sonntag und Montag in Portimão brachten den Fahrern und Teams, die letzte Gelegenheit etwas auszuprobieren, bevor die Motorräder und das Material nach Australien verschickt wird. Auf Phllip Island finden am 24. und 25. Februar die letzten Testfahrten statt, bevor am darauffolgenden Wochenende der Saisonstart über die Bühne geht.

Jules Cluzel fuhr an Sonntag und auch am Montag in Portimão mit seiner Yamaha R6 zur Bestzeit. Am zweiten Tag verbesserte der Franzose seine Zeit vom Sonntag um mehr als eine halbe Sekunde. Der GMT94-Pilot war am Montag 0,275 Sekunden schneller als Supersport-WM-Neuling Andrea Locatelli, der in dieser Saison der einzige Pilot im Bardahl-Yamaha-Team sein wird. Dritter wurde EAB-Ten Kate-Fahrer Steven Odendaal, ebenfalls auf Yamaha. Der Südafrikaner verlor 0,399 Sekunden auf Cluzel.

Hinter Lucas Mahias (Kawasaki) und Corentin Perolari (Yamaha), reihte sich Philipp Öttl auf Platz 6 ein. Der Kawasaki-Pilot fuhr eine Zeit von 1:45,872 Minuten und verbesserte seine beste Zeit vom Sonntag um über 1,2 Sekunden. Die Ränge 7 bis 10 gingen an Hikari Okubo (Honda), Can Öncü (Kawasaki), Danny Webb (Yamaha) und Jamie van Sikkelerus (Yamaha). Patrick Hobelsberger vom Zeam Dynavolt Honda beendete den Test auf Rang 11 mit einem Rückstand von 3,1 Sekunden auf den Führenden.

Supersport-Weltmeister Randy Krummenacher nahm mit seinem MV Agusta-Team nicht am Test in Portimão teil, weil sein Team die Zeit nutzt, um dem Schweizer ein neues Motorrad aufzubauen. Krummenacher beendete den Jerez-Test letzte Woche auf dem ersten Platz.

Zeiten Supersport-WM-Test Portimao, 27. Januar 2020:

1. Jules Cluzel, Yamaha, 1:44,385 min
2. Andrea Locatelli, Yamaha, 1:44,660
3. Steven Odendaal, Yamaha, 1:44,784
4. Lucas Mahias, Kawasaki, 1:44,849
5. Corentin Perolari, Yamaha, 1:45,633
6. Philipp Öttl, Kawasaki, 1:45,872
7. Hikari Okubo, Honda, 1:45,893
8. Can Öncü, Kawasaki, 1:46,326
9. Danny Webb, Yamaha, 1:47,073
10. Jamie van Sikkelerus, Yamaha, 1:47,383
11. Patrick Hobelsberger, Honda, 1:47,549

Kombinierte Zeiten 26./27. Januar 2020:

1. Jules Cluzel, Yamaha, 1:44,385 min
2. Andrea Locatelli, Yamaha, 1:44,660
3. Steven Odendaal, Yamaha, 1:44,784
4. Lucas Mahias, Kawasaki, 1:44,849
5. Corentin Perolari, Yamaha, 1:45,570
6. Philipp Öttl, Kawasaki, 1:45,872
7. Hikari Okubo, Honda, 1:45,893
8. Can Öncü, Kawasaki, 1:46,326
9. Danny Webb, Yamaha, 1:47,073
10. Jamie van Sikkelerus, Yamaha, 1:47,168
11. Patrick Hobelsberger, Honda, 1:47,549

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 24.11., 17:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 24.11., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 24.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 24.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 24.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
6DE