So funktioniert die Supersport-WM 2016

Kolumne von Kay Hettich
Supersport-WM
Die Superstock-600-EM ist Vergangenheit, der Europe Supersport Cup die Zukunft

Die Superstock-600-EM ist Vergangenheit, der Europe Supersport Cup die Zukunft

Durch die Abschaffung der Superstock-600-EM entstand ein Vakuum, das durch den 'Europa Supersport Cup' gefüllt werden soll. So funktionieren die Ideen von FIM und Dorna.

Der Zeitplan der Superbike-Rennwochenden sollte nach Vorstellung der spanischen Agentur Dorna schlanker gestaltet werden, zu viele Rennserien mussten in die einzelnen Veranstaltungstage gequetscht werden. Die Abschaffung der Superstock-600-EM machte am meisten Sinn, da sich das Reglement der Supersport-WM 2016 zwecks Kostenreduzierung zu mehr Seriennähe orientiert.

Neben einem Umstieg in den Superstock-1000-Cup, den zum Beispiel das deutsch Team BCC mit Toni Finsterbusch praktizieren wird, können die ehemaligen Superstock-600-Teams auch in die Supersport-WM wechseln. 2016 gibt es innerhalb der Weltmeisterschaft eine zweite Wertung: Den FIM Europe Supersport Cup, kurz 'ESS'.

Teilnehmer an diesem Cup müssen dasselbe technische Reglement einhalten wie die Supersport-WM, Teams und Fahrer werden jedoch nur an den Rennen in Europa starten. Elf Piloten machen von dieser Option Gebrauch.

Wichtig: An den gemeinsamen Rennwochenenden, zum Beispiel in Assen, Jerez oder auf dem Lausitzring, sind alle Fahrer gleichgestellt. Kein ESS-Pilot muss zur Seite fahren, wenn ein Kollege der Supersport-WM überholen möchte.

Den ESS-Teilnehmern, zumeist junge Nachwuchspiloten, erhalten auf diese Weise mehr Aufmerksamkeit der Medien, Sponsoren, der Teamchefs etablierter WM-Teams und können gleichzeitig von den erfahrenen Piloten lernen. Ausserdem werden separate Preisgelder ausgeschüttet.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 19.10., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 19.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 19.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
  • Mo. 19.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 20:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Mo. 19.10., 20:20, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
7DE