Fix: Ana Carrasco bleibt Kawasaki und SSP-300 treu

Von Kay Hettich
Supersport-WM 300
Ana Carrasco wird auch 2021 die Supersport-WM 300 fahren

Ana Carrasco wird auch 2021 die Supersport-WM 300 fahren

Wie von SPEEDWEEK.com bereits angekündigt, setzt Ana Carrasco ihre Karriere nach ihrem schweren Testunfall in Estoril unbeirrt fort. Was sich die Spanierin für ihr drittes Jahr im Kawasaki-Werksteam vornimmt.

Seit dem 10. September ist Ana Carrasco außer Gefecht und konnte die letzten Saisonmeetings der diesjährigen Supersport-WM 300 nur aus der Ferne verfolgen. Denn die Weltmeisterin von 2018 hat sich nach einem Sturz bei Testfahrten in Estoril sieben Rückenwirbel gebrochen und musste operiert werden.

Zuvor hatte die Spanierin bewiesen, dass sie in der kleinsten Kategorie der seriennahen Weltmeisterschaft zu den besten Piloten gehört. Sie erreichte in den ersten acht Rennen drei Podestplätze und gewann Lauf 1 in Portimão. Obwohl sie drei Meetings mit insgesamt sechs Rennen verpasste, wurde die Kawasaki-Pilotin WM-Achte und sicherte sich den von Pirelli ausgeschriebenen ‹Best Lap Award›.

Der Ende Oktober auslaufende Vertrag mit Kawasaki wurde nun erwartungsgemäß verlängert. Die 23-Jährige wird 2021 ihre dritte Saison im von Provec Racing operierten Werksteam in der Supersport-WM 300 absolvieren. Natürlich ist der erneute Gewinn der Meisterschaft das erklärte Ziel.

«Mein Wunsch, diese Meisterschaft zum zweiten Mal zu gewinnen, ist der Treibstoff für meine Genesung», sagte Carrasco. «Ich möchte nicht nur Kawasaki und Provec, sondern auch allen Partnern und Sponsoren dafür danken, dass sie dieses Projekt trotz Covid-19 und meiner Verletzung für die kommende Saison unterstützen.»

«Ana und Provec haben in der SSP-WM 300 noch eine Aufgabe zu erfüllen. Dieses Projekt wurde nur für sie auf die Beine gestellt», ergänzte Guim Roda von Provec Racing. «Ihre Teilnahme wird eine unglaubliche Medienpräsenz sicherstellen. Wir fühlen uns verpflichtet, ihr ein wettbewerbsfähiges Paket zur Verfügung zu stellen. Sie verdient das gleichermaßen als Rennfahrerin und als Mensch. Wir sind überzeugt, dass sie 2021 erneut Geschichte schreiben wird.»


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 20:15, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 20:15, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 20:45, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 20:45, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 04.12., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 21:20, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 04.12., 21:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 21:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 22:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7DE