Dirk Geiger (3./Kawasaki): Jetzt will er den Sieg!

Von Tim Althof
Diaz, Steeman, Geiger

Diaz, Steeman, Geiger

Für den Kawasaki-Piloten Dirk Geiger hatte das Superbike-WM-Wochenende in Magny-Cours ein positives Ende. Der 20-Jährige feierte im zweiten Rennen der 300er-Supersport-Klasse seinen ersten WM-Podestplatz.

Dirk Geiger startete vom zweiten Platz in das zweite Rennen der Supersport 300-WM auf dem Circuit de Nevers Magny-Cours. Zunächst fuhr der Mannheimer lange auf Platz 2, ehe er die Führungsarbeit mit seiner Kawasaki übernahm.

Am Ende setzte sich Kawasaki-Markenkollege Victor Steeman an die Spitze und triumphierte, doch Geiger kämpfte bis zum Ende und sicherte sich den dritten Platz. Für den Deutschen ist es der erste Top-3-Rang in der 300er-WM-Serie. In der Gesamtwertung steht er vier Rennen vor dem Ende der Saison auf Platz 11.

«Wir haben zuletzt immer viel Pech gehabt, waren oft zur falschen Zeit am falschen Ort. Dennoch haben wir wie in Estoril und Misano gute Ergebnisse erzielt. In Most lief es auch nicht für uns, als das Rennen abgebrochen wurde», sagte Geiger im Interview mit SPEEDWEEK.com.

Anschließend betonte er: «Insgesamt ist es eine top Saison, ich habe mich extrem gesteigert. Einen besonderen Dank an das Team, sie stellen mir immer ein super Bike hin.»

«Ich bin so glücklich, dass ich endlich das Podium habe. Das gibt mir einen Schub, mein nächstes Ziel ist es, einen Sieg zu feiern», stellte er klar. «Barcelona und Portimao mag ich wie die Sau, ich fahre da sehr gerne.»

Ergebnis Supersport-300, Magny-Cours, Rennen 1:

1. Steeman, Kawasaki,
2. Diaz, Yamaha, + 0,342
3. Geiger, Kawasaki, + 0,429
4. De Cancellis, Kawasaki, + 0,587
5. Gennai, Yamaha, + 0,703
6. Sabatucci, Kawasaki, + 1,414
7. Svoboda, Kawasaki, + 1,740
8. Ieraci, Kawasaki, + 2,143
9. Maier, Yamaha, + 2,308
10. Iglesias, Kawasaki, + 2,585

Ferner:
14. Lehmann, KTM, + 4,584

Supersport-300-WM-Stand nach 12 von 16 Rennen:

1. Diaz 197 Punkte. 2. Marc Garcia 157. 3. Steeman 147. 4. Di Sora 130. 5. De Cancellis 107. 6. Lehmann 105. 7. Okaya 101. 8. Vannucci 97. 9. Gennai 82. 10. Iglesias 72. 11. Geiger 61. 12. Ieraci 60. 13. Sabatucci 57. 14. Bijman 33. 15. Maier 32.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 05.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3