MotoGP: Marco Bezzecchi fix bei Aprilia

Phillip Tonn (13./KTM): Zu nervös, Coolness fehlte

Von Kay Hettich
Phillip Tonn war zu aufgeregt

Phillip Tonn war zu aufgeregt

Im zweiten Lauf der Supersport-WM 300 in Assen schlug sich Phillip Tonn mit der einzigen KTM wacker und brachte eine weitere Platzierung in den Punkten nach Hause. Er weiß, woran er arbeiten muss.

Es war besonders bitter, dass KTM-Aushängeschild nach seinem Sturz im ersten Lauf für rennuntauglich erklärt wurde. Denn Assen war das Heimrennen des Niederländers und zweifachen 300er-Weltmeisters und ein Sieg war im Bereich des möglichen. So war im zweiten Rennen am Sonntag die RC390R von Phillip Tonn der einzige orangene Farbklecks in der Startaufstellung. Der 18-Jährige aus Werdau fährt seine erste Saison in der Weltmeisterschaft, sein Debüt gab er als Gaststarter beim Finale in Portimão 2022.

Im ersten Assen-Lauf holte der Teenager als Zwölfter seine ersten WM-Punkte. Und weil er die viertbeste Rennrunde fuhr, erhielt er für das zweite Rennen auch den vierten Startplatz in der zweiten Reihe. Tonn mischte in den ersten beiden Runden in den Top-5 mit, dann wurde er sukzessive durchgereicht und kreuzte als 13. die Ziellinie.

«Dadurch, dass ich von Platz 4 starten konnte, war es schön, sich das da vorn anzuschauen, aber das kam für mich noch etwas zu früh», gab der Sachse im Gespräch mit SPEEDWEEK.com-Mitarbeiter Jordi Gutiérrez. «Den Speed in der großen Gruppe konnte ich nicht so richtig mitgehen und ich war auch ziemlich aufgeregt. Trotzdem konnte ich Platz 13 retten und meine Rundenzeiten bis zum Ende fahren. Ich konnte meinen Rhythmus konstant fahren, durch mein aggressives Fahren konnte ich den Schwung nicht immer mitnehmen, was gerade hier in Assen aber enorm wichtig ist. Das war mein größtes Problem.»

Tonn weiter: «Immerhin konnte ich mich steigern und habe viel gelernt. Von Startplatz 4 war sicher mehr drin, aber von hinten kamen sie ganz schnell nach vorn und ab der zweiten Runde war ständig links und rechts jemand neben mir. Man muss bedenken, dass es erst mein drittes Rennwochenende in der Weltmeisterschaft war. Mir fehlt noch ein wenig die Coolness. Die Erfahrung kann man nicht so einfach aufholen, das kommt nach und nach beim Fahren.»


Ergebnis Supersport- 300 Assen, Rennen 2:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Daniel Mogeda (E) Kawasaki
2. Loris Veneman (NL) Kawasaki + 0,040 sec
3. Petr Svoboda (CZ) Kawasaki + 0,222
4. Inigo Iglesias (E) Kawasaki + 0,340
5. Galang Hendra Pratama (RI) Yamaha + 0,458
6. Elia Bartolini (I) Yamaha + 0,471
7. Margo Gaggi (I) Yamaha + 0,957
8. Bruno Ieraci (I) Kawasaki + 1,736
9. Samuel Di Sora (F) Yamaha + 2,275
10. Julio Garcia (E) Kove + 3,048
11. Aldi Mahendra (RI) Yamaha + 3,259
12. Jose Osuna (E) Kawasaki + 7,677
13. Phillip Tonn (D) KTM + 9,797
14. Kevin Fontainha (BR) Yamaha + 14,357
15. Gustavo Manso (BR) Yamaha + 14,375
16. Giacomo Zannini (I) Kawasaki + 19,394
17. Filip Novotný (CZ) Kawasaki + 19,463
18. Raffaele Tragni (I) Yamaha + 19,546
19. Senna van den Hoven (NL) Kawasaki + 33,555
20. Chris Clark (USA) Kawasaki + 33,624
21. Dylan Czarkowski (NL) Yamaha + 37,572
22. David Salvador (E) Yamaha + 46,981
23. Emiliano Ercolani (I) Yamaha + > 1 min
- Ruben Bijman (NL) Kawasaki
- Unai Calatayud (E) Yamaha
- Fenton Seabright (GB) Kawasaki
- Marc Garcia (E) Kove
- Mirko Gennai (I) Kawasaki
- Michel Agazzi (I) Yamaha
- Mattia Martella (I) Kawasaki
- Ivan Hernandez (E) Kawasaki
Ergebnis Supersport- 300 Assen, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Daniel Mogeda (E) Kawasaki
2. Unai Calatayud (E) Yamaha + 0,083 sec
3. Inigo Iglesias (E) Kawasaki + 0,086
4. Petr Svoboda (CZ) Kawasaki + 0,658
5. Loris Veneman (NL) Kawasaki + 0,660
6. Galang Hendra Pratama (RI) Yamaha + 0,670
7. Ruben Bijman (NL) Kawasaki + 0,692
8. Aldi Mahendra (RI) Yamaha + 0,765
9. Marc Garcia (E) Kove + 1,474
10. Margo Gaggi (I) Yamaha + 1,701
11. Dylan Czarkowski (NL) Yamaha + 1,905
12. Phillip Tonn (D) KTM + 2,138
13. Fenton Seabright (GB) Kawasaki + 2,396
14. Raffaele Tragni (I) Yamaha + 2,788
15. Gustavo Manso (BR) Yamaha + 3,998
16. Elia Bartolini (I) Yamaha + 7,822
17. Michel Agazzi (I) Yamaha + 9,009
18. Filip Novotný (CZ) Kawasaki + 9,066
19. Mattia Martella (I) Kawasaki + 9,125
20. Senna van den Hoven (NL) Kawasaki + 10,226
21. Giacomo Zannini (I) Kawasaki + 16,770
22. Ivan Hernandez (E) Kawasaki + 23,205
- Kevin Sabatucci (I) Kawasaki
- David Salvador (E) Yamaha
- Jose Osuna (E) Kawasaki
- Mirko Gennai (I) Kawasaki
- Samuel Di Sora (F) Yamaha
- Chris Clark (USA) Kawasaki
- Bruno Ieraci (I) Kawasaki
Supersport-300: Stand nach 4 von 16 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Daniel Mogeda (E) Kawasaki 63
2. Inigo Iglesias (E) Kawasaki 57
3. Petr Svoboda (CZ) Kawasaki 53
4. Loris Veneman (NL) Kawasaki 43
5. Aldi Mahendra (RI) Yamaha 41
6. Unai Calatayud (E) Yamaha 30
7. Samuel Di Sora (F) Yamaha 30
8. Galang Hendra Pratama (RI) Yamaha 30
9. Margo Gaggi (I) Yamaha 28
10. Julio Garcia (E) Kove 26
11. Jeffrey Buis (NL) KTM 25
12. Bruno Ieraci (I) Kawasaki 24
13. Ruben Bijman (NL) Kawasaki 22
14. Marc Garcia (E) Kove 16
15. Elia Bartolini (I) Yamaha 15
16. Mirko Gennai (I) Kawasaki 14
17. Phillip Tonn (D) KTM 7
18. Jose Osuna (E) Kawasaki 7
19. Emanuele Cazzaniga (I) Yamaha 6
20. Fenton Seabright (GB) Kawasaki 5
21. Dylan Czarkowski (NL) Yamaha 5
22. David Salvador (E) Yamaha 4
23. Kevin Fontainha (BR) Yamaha 3
24. Matteo Vanucci (I) Yamaha 2
25. Raffaele Tragni (I) Yamaha 2
26. Gustavo Manso (BR) Yamaha 2

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 24.06., 20:55, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Mo. 24.06., 21:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo. 24.06., 22:15, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Mo. 24.06., 22:15, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Mo. 24.06., 22:15, DMAX
    Richard Hammond's Car Workshop
  • Mo. 24.06., 22:40, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Mo. 24.06., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 24.06., 23:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 25.06., 00:00, ORF Sport+
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Di. 25.06., 00:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
13