USA: Die Supercross-WM ist vorläufig beendet

Von Thoralf Abgarjan
Supercross-WM
Das Bike von Ken Roczen bleibt wegen des Coronavirus vorerst in der Garage

Das Bike von Ken Roczen bleibt wegen des Coronavirus vorerst in der Garage

In den USA wurde heute der nationale Notstand ausgerufen. Die Supercross-WM wird nach dem heutigen Stand bis mindestens zum 25. April unterbrochen. Die beiden letzten Rennen in Las Vegas und Salt Lake City sind ungewiss.

Der Gouverneur von Indiana, Eric Holcomb, verfügte am Donnerstag, dem 12.3. ein Verbot von Menschenansammlungen von mehr als 250 Personen im Kampf gegen die vom Coronavirus verursachte Lungenkrankheit Covid-19 zum Schutz der von ihr am stärksten gefährdeten Bevölkerungsgruppen. Der 11. Lauf zur Supercross-WM in Indianapolis wurde daraufhin abgesagt.

Der Promoter der AMA Supercross WM, Feld Entertainment, erklärte heute (Freitag, 13.3.): «Aufgrund der zunehmenden Verbreitung von COVID-19 und der zunehmenden Beschränkungen für Inlands- und Auslandsreisen sowie gemäß der Anweisungen der nationalen und lokalen Regierungen, die große Gruppentreffen verbieten, wurde die Saison 2020 der FIM-Weltmeisterschaft für unbestimmte Zeit unterbrochen.»

Die folgenden Supercross-Events wurden bereits abgesagt:
14. März: Indianapolis
21. März: Detroit
28. März: Seattle
4. April: Denver
18. April: Foxborough

Im 'regulären' Kalender der Supercross-WM gäbe es danach nur noch die Veranstaltungen in Las Vegas (25. April) und das geplante Finale in Salt Lake City am 2. Mai. Diese beiden Veranstaltungen wurden derzeit noch nicht abgesagt.

Feld Entertainment erklärte weiter: «Die Gesundheit und Sicherheit aller Teilnehmer an unseren Veranstaltungen hat für uns oberste Priorität. Wir werden die Situation weiterhin beobachten. Wir schätzen Sie als Fan und danken für Ihre Geduld.»

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 30.05., 18:20, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 30.05., 18:30, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship LIVE
Sa. 30.05., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 30.05., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 30.05., 18:50, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Sa. 30.05., 19:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 30.05., 19:15, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Sa. 30.05., 19:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm