Justin Barcia (Yamaha): «Unklar, wie es weitergeht»

Von Thoralf Abgarjan
Supercross-WM
Zu Saisonbeginn war Barcia noch mit dem 'redplate' des WM-Leaders unterwegs

Zu Saisonbeginn war Barcia noch mit dem 'redplate' des WM-Leaders unterwegs

Im letzten Rennen des Jahres in Salt Lake City fiel Justin Barcia (Yamaha) nach einem Crash in der ersten Kurve von WM-Rang 4 auf Platz 5 zurück, was trotzdem das bestes Ergebnis seiner Karriere ist.

Justin Barcia rangierte in der Supercross-WM bis zum letzten Rennen auf Rang 4 hinter Eli Tomac (Kawasaki), Cooper Webb (KTM) und Ken Roczen (Honda). Barcia gewann den Saisonauftakt in Anaheim Anfang Januar. 

In St. Louis und Anaheim 2 startete er noch mit dem 'redplate' des WM-Leaders. Danach lief es nicht mehr optimal. Im letzten Rennen von Salt Lake City stürzte Barcia in der ersten Linkskehre und musste das Rennen aufgeben. Jason Anderson (Husqvarna) fuhr an der Spitze des Feldes und fing Barcia mit Rang 2 noch ab. Anderson wurde Gesamtvierter, Barcia fiel auf Platz 5 zurück.
Trotzdem war Platz 5 das beste Ergebnis in der Supercross-WM seiner Karriere. Barcia hat im Moment noch kein Team für die nächste Saison. Er hofft auf eine Verlängerung seines Yamaha-Vertrages.

«Das Wichtigste, was ich in den Jahren gelernt habe, ist, dass es zu jedem Zeitpunkt nach oben und unten gehen kann. Die erste Hälfte der Saison war ein Hoch, die zweite Hälfte ein massives Tief. Ich habe aber gelernt, wie ich mental mit solchen Situationen umgehen kann.

«Diese Supercross-WM war mit einem Top-5-Ergebnis dennoch die beste in meiner Karriere. Ich denke, dass ich nächstes Jahr besser werden kann und ich denke schon jetzt an die nächste Supercross-Saison und überlege, wie ich mich verbessern kann, um mein volles Potenzial nutzen zu können. Ich habe noch keine Idee, mit welchem Bike und in welchem Team ich nächstes Jahr ausrücken werde, aber ich bin bereit, die Herausforderung anzunehmen.»

Zur Erinnerung: Barcia fand schon 2018 kein Team und kam zunächst als Ersatzmann von Davi Millsaps zu Yamaha. Als Millsaps nach einer Verletzung seine Karriere beendete, wurde Barcia fest engagiert. In dieser Zeit überlegte Barcia, in die Motocross-WM zu wechseln. Inzwischen hat er diesen Plan nach eigenen Angaben ad acta gelegt. Aber so ein Plan kann sich bekanntlich auch schnell wieder ändern.

Ergebnis Supercross-WM in Salt Lake City 7:
1. Zach Osborne (USA), Husqvarna
2. Jason Anderson (USA), Husqvarna
3. Dean Wilson (GBR), Husqvarna
4. Malcolm Stewart (USA), Honda
5. Eli Tomac (USA), Kawasaki
...
20. (DNF): Justin Barcia (USA), Yamaha

WM-Endstand nach 17 von 17 Rennen:
1. Eli Tomac, 384
2. Cooper Webb, 359, (-25)
3. Ken Roczen, 354 (-30)
4. Jason Anderson, 287, (-97)
5. Justin Barcia, 272, (-112)
6. Zach Osborne, 252, (-132)
7. Malcolm Stewart, 252, (-132)
8. Dean Wilson, 239, (-145)
9. Justin Brayton, 227, (-157)
10. Justin Hill, 213, (-171)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 01.03., 23:05, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di.. 02.03., 00:35, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • Di.. 02.03., 01:30, Motorvision TV
    Car History
  • Di.. 02.03., 05:00, ORF Sport+
    FIA Formel E 2021: 2. Rennen, Highlights aus Diriyah
  • Di.. 02.03., 05:10, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di.. 02.03., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 02.03., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 02.03., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 02.03., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Di.. 02.03., 10:40, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
3AT