Verunglückte Mia Rusthen: Anlass zur Hoffnung

Justin Barcia: Von GasGas begeistert

Von Thoralf Abgarjan
Justin Barcia erwartet eine gute Supercross-Saison 2021

Justin Barcia erwartet eine gute Supercross-Saison 2021

Am Rande eines Presse-Events erklärte GasGas-Werksfahrer Justin Barcia, warum er sich auf dem Motorrad pudelwohl fühlt und weshalb das neue Bike seinem aggressiven Fahrstil entgegen kommt.

KTM-Tochter GasGas steigt dieses Jahr mit dem Team 'Troy Lee Designs/Red Bull Gas Gas Factory Racing' in den US-Sport ein. «Eigentlich müsste das Team 'factory fun' heißen», erklärte GasGas Werksfahrer Justin Barcia am Rande eines Presse-Events gegenüber 'Swapmoto Live presented by O'Neal' schmunzelnd.

Barcia ist von seinem neuen Arbeitsgerät begeistert: «Das Motorrad erinnert mich an meine Anfänge mit dem Minibike. Mit dem Bike kann ich wieder Dinge anstellen, die ich fast schon vergessen hatte. Der Stahlrahmen aus Österreich ist weniger steif als der Alurahmen. Das Fahrwerk und das gesamte Bike verzeiht mehr, wenn sich die Streckenbedingungen ändern oder man einen Sprung nicht optimal erwischt und zu kurz springt. Die Kraftentfaltung des Motors ist ausgezeichnet und besonders aus dem unteren Drehzahlbereich heraus hat der Motor richtig Druck. Gleichzeitig ist das Motorrad schmal und wendig. Ich habe wirklich Spaß mit diesem Bike.»

Barcia vergleicht die GasGas mit der Yamaha, die er in den letzten Jahren fuhr: «Die Yamaha hatte schon auch viel Leistung, fühlte sich aber insgesamt sehr viel schwerer an. Das neue Bike ist schlanker. Das kommt meinem Fahrstil entgegen. Dadurch ist das Motorrad extrem wendig und schnell.»

Die Frage, ob er auf Luftfederung oder traditionelle Stahlfedern setzt, lässt Barcia schmunzelnd offen: «Das ist top secret. Aber ich atme ja auch frische Luft.»

Barcias Wechsel von Yamaha zu GasGas war für ihn ein Sprung ins kalte Wasser. «Ich bin das Motorrad vor Vertragsunterzeichnung nie gefahren. Aber ich babe ja schon von KTM und Husqvarna gesehen, was die Truppe zu leisten vermag. Ich hatte keinerlei Zweifel.»

Die Saisonvorbereitung verlief für Barcia gut. «Ich fühle mich bereit für den Saisonstart. Es ist schade, dass sie Supercross-WM diesmal nicht in Anaheim beginnt, aber es ist wie es ist. Ich bin gesund und fit und freue mich auf den Saisonstart in Houston nächste Woche.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 19.06., 07:40, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mi. 19.06., 08:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mi. 19.06., 09:00, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Mi. 19.06., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 19.06., 11:20, Motorvision TV
    Car History
  • Mi. 19.06., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 19.06., 12:45, Motorvision TV
    Bike World
  • Mi. 19.06., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 13:40, Motorvision TV
    Nordschleife
» zum TV-Programm
5