Adam Cianciarulo (Kawasaki) fällt verletzt aus

Von Thoralf Abgarjan
Supercross-WM
Adam Cianciarulo ist erneut verletzt

Adam Cianciarulo ist erneut verletzt

Nachdem er im Finale von Orlando-2 mehr als 10 Runden lang führte, stürzte Kawasaki-Werksfahrer Adam Cianciarulo und musste das Rennen beenden. Die bittere Diagnose lautet: Schlüsselbeinbruch.

Es ist und bleibt wie verhext: Adam Cianciarulo ist einer der Schnellsten im WM-Feld, er wurde bereits als das größte Talent nach Ken Roczen gehandelt, doch immer wieder werfen ihn langwierige Schulterverletzungen zurück.

Sturzanfälligkeit, das ist die große Schwäche des ansonsten schnellen Adam Cianciarulo. Im Finale von Orlando-2 führte der Kawasaki-Werksfahrer das Rennen 10 Runden lang an, bevor ihn Cooper Webb (KTM) abfing. Bis zur 14. Runde hielt sich 'AC' auf Platz 2, doch dann strauchelte er in den Whoops, krachte gegen den Lenker und war danach nur noch Passagier. Auf dem Vorderrad verlor er komplett die Kontrolle über sein Bike und flog in der übernächsten Welle über den Lenker ab. Cianciarulo schlug hart in den Gegenhang der folgenden Bodenwelle ein. Schon an der Strecke war zu befürchten, dass er sich erneut an der Schulter verletzt hatte.

Nun wurde vom Team bestätigt: Cianciarulo hat sich das Schlüsselbein gebrochen. Wann er in den Wettkampf zurückkehren kann, ist derzeit völlig ungewiss. In der WM lag er vor seinem Crash auf Gesamtrang 4. Durch seinen Ausfall fiel er nun bereits auf P8 zurück. Die Supercross-WM 2021 ist damit für ihn gelaufen. «Ich bin extrem frustriert», schrieb er in den sozialen Medien. «Es war mein Fehler. Das ärgert mich am meisten. Aber ich werde mich davon trotzdem nicht entmutigen lassen und weiter meine Ziele verfolgen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 26.02., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 26.02., 16:30, ORF Sport+
    Formel E Magazin 2020/21
  • Fr.. 26.02., 16:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 26.02., 17:15, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Meisterschaft
  • Fr.. 26.02., 17:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 26.02., 17:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 26.02., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 26.02., 19:00, ORF Sport+
    LIVE FIA Formel E
  • Fr.. 26.02., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 26.02., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
6DE