Ken Roczen (Honda): Falscher Startplatz, dennoch Spaß

Von Johannes Orasche
Supercross-WM
Ken Roczen

Ken Roczen

Der deutsche Honda-Star Ken Roczen schildert seine Hetzjagd durch das Feld beim zweiten Supercross-Rennen in Orlando am Samstag.

Ken Roczen büßte Samstagabend in Orlando auf Rennsieger Cooper Webb (Red Bull-KTM) wertvolle Punkte ein. Der Deutsche hat aktuell noch ein Guthaben von sechs Punkten auf den KTM-Fahrer. Das Final-Rennen begann für Honda-Hoffnungsträger Roczen aber denkbar schlecht mit einem völlig verpatzten Start.

An der Außenseite von Jason Anderson bog der Deutsche nur als 17. in die erste Kurve ein. Danach folgte für ihn eine Hetzjagd durch das Feld, die fast noch auf Platz 3 geendet hätte. «Das war wirklich ein ziemlicher Spaß am Samstag in Orlando», stellte Roczen fest. «Da ich nur 22. auf der Startgeraden war und 17. nach der ersten Kurve, hat es das Rennen ziemlich interessant gemacht.»

Der Deutsche gestand auch: «Ich habe mir leider den falschen Startplatz ausgesucht. Nach dem 250er-Start habe ich festgestellt, dass mein Startplatz ziemlich mitgenommen war. Ich hatte eine große Welle auf meiner Linie.» Auch der Start selbst lief falsch. «Ich habe die Kupplung losgelassen und mein Vorderrad ist hochgeschnellt. Das Ganze hat meinen Lenker irgendwie verrissen.»

KR94 stellt fest: «Es war dann ein sehr intensiver Main-Event. Aber ich bin gut gefahren und hatte wirklich Spaß. Ich wünschte, dass ich einige Fehler nicht gemacht hätte und das Überholmanöver gegen Eli Tomac beim ersten Mal funktioniert hätte. Dann hätte ich auf das Podium fahren können.»

Roczen kam schließlich knapp hinter Justin Barcia (GASGAS) als Vierter ins Ziel. Roczen weiß aber: «Ja, ich habe einige Punkte verloren. Aber ich bin nicht Derjenige, der einen Rückstand hat. Ich habe noch immer etwas Raum, mit dem ich spielen kann.»

Ergebnis SX-WM, Orlando-2:

1. Cooper Webb (USA), KTM
2. Marvin Musquin (F), KTM
3. Justin Barcia (USA), GASGAS
4. Ken Roczen (D), Honda
5. Jason Anderson (USA), Husqvarna
6. Eli Tomac (USA), Kawasaki
7. Malcolm Stewart (USA), Yamaha
8. Zach Osborne (USA), Husqvarna
9. Aaron Plessinger (USA), Yamaha
10. Justin Bogle (USA), KTM
11. Dylan Ferrandis (F), Yamaha
12. Dean Wilson (GBR), Husqvarna
13. Broc Tickle (USA), Honda
14. Shane McElrath (USA), Honda
15. Vince Friese (USA), Honda
16. Joey Savatgy (USA), KTM
17. Martin Davalos (USA), KTM
18. Max Anstie (GBR), Suzuki
19. Benny Bloss (USA), Honda
20. Kyle Chisholm (USA), Yamaha
21. (DNF) Adam Cianciarulo (USA), Kawasaki
22. (DNF) Tyler Bowers (USA), Kawasaki
DNS: Chase Sexton (USA), Honda

WM-Stand nach Runde 8 von 17:

1. Ken Roczen (D), Honda, 180
2. Cooper Webb (USA), KTM, 174, (-6)
3. Eli Tomac (USA), Kawasaki, 149, (-31)
4. Justin Barcia (USA), GASGAS, 136, (-44)
5. Marvin Musquin (F), KTM, 133, (-47)
6. Malcolm Stewart (USA), Yamaha, 125, (-55)
7. Zach Osborne (USA), Husqvarna, 123, (-57)
8. Adam Cianciarulo (USA), Kawasaki, 120, (-60)
9. Aaron Plessinger (USA), Yamaha, 113, (-67)
10. Dylan Ferrandis (F), Yamaha, 109, (-71)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 26.02., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 26.02., 16:30, ORF Sport+
    Formel E Magazin 2020/21
  • Fr.. 26.02., 16:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 26.02., 17:15, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Meisterschaft
  • Fr.. 26.02., 17:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 26.02., 17:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 26.02., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 26.02., 19:00, ORF Sport+
    LIVE FIA Formel E
  • Fr.. 26.02., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 26.02., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
2DE