Unadilla: Sensationelles Comeback von Ken Roczen

Von Thoralf Abgarjan
Ken Roczen siegt in Unadilla

Ken Roczen siegt in Unadilla

Mit einem souveränen Doppelsieg gewann Ken Roczen (Honda) den 8. Lauf der AMA Lucas Oil Pro Motocross Championship in Unadilla (New York) und verkürzte seinen Rückstand zu Leader Ferrandis auf 39 Punkte.

8. Lauf der US Nationals in Unadilla (New York): Besser hätte es Ken Roczen (Honda) nicht machen können. Mit einem souveränen Doppelsieg gewann der deutsche HRC-Werksfahrer den 8. von 12 Läufen der US Nationals und verkürzte damit seinen Rückstand auf Tabellenführer Dylan Ferrandis (Yamaha) von 47 auf 39 Punkte. Ken Roczen haderte beim letzten Lauf in Washougal mit gesundheitlichen Problemen, nutzte die dreiwöchige Pause, um sich zu erholen, neu aufzustellen und voll motiviert in die letzten Rennen der Saison zu gehen.

Unadilla gilt als 'europäischer Kurs': Technisch anspruchsvoll mit tiefen Spurrillen, Brems- und Beschleunigungswellen und steilen Auf- und Abfahrten, die den Europäern liegen. Ken Roczen hatte das letzte Rennen auf dieser Strecke im Jahre 2019 gewonnen. 2020 fand wegen der Coronakrise kein Rennen statt.

Schon in den Trainingssessions brannte Roczen die schnellste Rundenzeit in den Boden. Im ersten Lauf startete er mit dem 'holeshot' und kontrollierte das Rennen von der Spitze, während sein Teamkollege Chase Sexton per Highsider stürzte und das Rennen von der letzten Position aufnehmen musste. Sexton fuhr im ersten Lauf noch auf Platz 11 nach vorne.

An der Spitze setzten sich Roczen und Plessinger deutlich vom Rest des Feldes ab. Plessinger übte Druck auf den führenden Roczen aus, kam aber nicht in Schlagdistanz zum Deutschen. Nach 10 Minuten flog Plessinger mit einem heftigen Crash ab. Er setzte nach einem Sprung am Boden auf, beschleunigte während sein Fahrwerk ausfederte, sodass sein Vorderrad hochstieg und er komplett die Kontrolle über sein Bike verlor. Bei hoher Geschwindigkeit stürzte er auf Rücken und Steißbein.

Der Crash erinnerte an den Unfall von Ryan Villopoto in Trentino 2015. Plessingers Yamaha wurde komplett zerstört: Das Heck seines Motorrades war regelrecht abgebrochen, Rahmen und Lenker total verbogen. Plessinger blieb zunächst am Boden liegen, rappelte sich dann allerdings auf. Er wurde ins örtliche Krankenhaus abtransportiert, wo zum Glück keine schweren Verletzungen, Brüche usw. festgestellt wurden. Zum zweiten Lauf konnte Plessinger nach diesem Crash natürlich nicht erneut antreten.

Nach Plessingers Crash konnte Roczen einen Gang zurückschalten und gewann den ersten Lauf unangefochten mit 10 Sekunden vor Tabellenführer Dylan Ferrandis (Yamaha), der sich von P4 vorarbeiten musste. «Ken ist heute einfach zu schnell», erklärte der Franzose nach dem ersten Lauf. Dritter wurde Eli Tomac (Kawasaki).

Den 'holeshot' zum zweiten Lauf gewann Chase Sexton, der nach dem Start zum ersten Lauf heftig abgeflogen war. Nun übernahm er die Führung und konnte Roczen 3 Runden lang in Schach halten, bevor Roczen die entscheidende Attacke startete und in Führung ging. Danach ließ der Deutsche nichts mehr anbrennen, hielt Sexton auf Distanz und gewann souverän.

Hinter Roczen und Sexton kam Ferrandis auf Rang 3 ins Ziel, der seinen Landsmann Marvin Musquin (KTM) nur mit Mühe auf Distanz halten konnte. Am Ende des Tages standen mit Roczen (1-1), Ferrandis (2-3) und Musquin (4-4) drei Europäer auf dem Podium.

Das US-Debüt von Dominique Thury (Yamaha) endete glücklos und enttäuschend: Im Zeittraining qualifizierte sich der Schneeberger noch auf Rang 20. Bereits im Training hatte er aber mit plötzlich auftretenden Schmerzen im Schulterbereich zu kämpfen. Trotz der Probleme trat er zum ersten Lauf an, hatte aber im Rennen kaum noch Kraft im Arm. Moto-1 beendete er mit halber Kraft auf Rang 30, begab sich danach aber zu den Sanitätern. Dort wurde ein Muskelriss im Bizeps diagnostiziert. Damit war für Thury der Tag in Unadilla beendet. Wie schwer die Verletzung ist und wie lange der Deutsche ausfallen wird, muss erst eine genauere Untersuchung zeigen.

Ken Roczen hat mit seinem Sieg die US Nationals wieder spannend gemacht und seine Titelchancen deutlich verbessert. Das nächste Rennen der Lucas Oil Pro Motocross Championship findet am kommenden Wochenende in Budds Creek (Mechanicsville) statt.

Ergebnis US Nationals Unadilla, 450 ccm:

1. Ken Roczen (D), Honda, 1-1
2. Dylan Ferrandis (F), Yamaha, 2-3
3. Marvin Musquin (F), KTM, 4-4
4. Eli Tomac (USA), Kawasaki, 3-7
5. Chase Sexton (USA), Honda, 11-2
6. Cooper Webb (USA), KTM, 5-5
7. Christian Craig (USA), Yamaha, 7-6
8. Max Anstie (GB), Suzuki, 8-9
9. Justin Bogle (USA), KTM, 9-12
10. Coty Schock (USA), 12-10
11. Dean Wilson (GBR), Husqvarna, 15-8
...
38. Dominique Thury (D), Yamaha, 30-DNS
...
43. (DNF) Aaron Plessinger (USA), Yamaha, 38-DNS
DNS: Justin Barcia (USA), GASGAS
DNS: Adam Cianciarulo (USA), Kawasaki
DNS: Zach Osborne (USA), Husqvarna
DMS: Jason Anderson (USA), Husqvarna

Meisterschaftsstand nach Runde 8 von 12:

1. Dylan Ferrandis (F), Yamaha, 345
2. Ken Roczen (D), Honda, 306, (-39)
3. Eli Tomac (USA), Kawasaki, 283, (-62)
4. Chase Sexton (USA), Honda, 270, (-75)
5. Justin Barcia (USA), GASGAS, 239, (-106)
6. Aaron Plessinger (USA), Yamaha, 217, (-128)
7. Marvin Musquin (F), KTM, 213, (-132)
8. Christian Craig (USA), Yamaha, 211, (-134)
9. Cooper Webb (USA), KTM, 209, (-136)
10. Joey Savatgy (USA), KTM, 160, (-185)
11. Adam Cianciarulo (USA), Kawasaki, 147, (-198)
12. Max Anstie (GB), Suzuki, 126, (-219)

Die Highlights:

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 23.10., 18:30, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa.. 23.10., 18:30, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 23.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Sa.. 23.10., 19:10, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Sa.. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 23.10., 19:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Sa.. 23.10., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Sa.. 23.10., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Sa.. 23.10., 21:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
» zum TV-Programm
3DE