Formel 1: Hamilton über Kampf mit Verstappen

Ironman: Sieg für Eli Tomac (Kawasaki), Roczen P4

Von Thoralf Abgarjan
Eli Tomac holte in Crawfordsville seinen ersten Tagessieg der Saison

Eli Tomac holte in Crawfordsville seinen ersten Tagessieg der Saison

Mit einem 2-1-Ergebnis gewann Eli Tomac (Kawasaki) die Tageswertung der US Nationals in Crawfordsville - punktgleich vor Tabellenführer Dylan Ferrandis (Yamaha), der seinen Vorsprung auf 50 Punkte ausbauen konnte.

10. Lauf der US Nationals auf dem Ironman-Raceway in Crawfordsville (Indiana): Der französische Red Bull KTM Werksfahrer Marvin Musquin wurde positiv auf Covid-19 getestet und durfte nicht starten. Musquin wurde von der französischen Föderation für das Motocross der Nationen nominiert, was im Falle einer Infektion infrage steht. Auch Max Anstie (Suzuki) musste wegen einer Coronaerkrankung pausieren. Die Liste der ausgeschiedenen Fahrer ist zum Saisonende lang: Osborne, Anderson, Cianciarulo, Craig, Barcia, Wilson und nun auch Anstie und Musquin.

Den Start zum ersten Lauf gewann Joey Savatgy (KTM), doch bereits in der ersten Runde übernahm Tabellenführer Dylan Ferrandis (Yamaha) das Zepter. Ken Roczen (Honda) startete im Bereich der Top-7, konnte aber schon in der ersten Runde mehrere Überholmanöver platzieren und kämpfte bereits in der Anfangsphase mit Ferrandis um die Spitzenposition. Ferrandis konterte und verteidigte die Spitze. Bis zur Hälfte des ersten Laufs konnte der Deutsche den Anschluss halten, bevor Eli Tomac (Kawasaki) von hinten nachrückte und Roczen überholte. Vorn kontrollierte Ferrandis das Rennen und gewann mit 4,1 Sekunden Vorsprung vor Tomac und Roczen.

Trotz seines Laufsieges zeigte sich Ferrandis unzufrieden: «Ich habe viel zu viel Energie gebraucht und konnte nicht so pushen wie ich gerne wollte.» Die feuchte Hitze machte allen Fahrern zu schaffen, auch Ferrandis. Doch nach dem Start zum zweiten Lauf zog er den 'holeshot' und ging zunächst in Führung. Diesmal wurde er aber sofort von Cooper Webb (KTM) attackiert. Webb hatte den ersten Lauf auf Rang 4 beendet und damit sein bestes Saisonergebnis erreicht. Webb spulte im zweiten Lauf vier Führungsrunden ab, bevor er den Platz an der Sonne an Eli Tomac abgeben musste, der sich zuvor gegen Ferrandis durchgesetzt hatte. Webb wurde danach wieder von Ferrandis kassiert, der sich anschickte, Tomac nicht aus den Augen zu verlieren. Platz 3 in Moto 2 reichte Webbs erstes Outdoor-Podium. «Wir haben heute den Rahmen gewechselt, was sich wirklich gelohnt hat. Heute ist es gut gelaufen und endlich habe ich wieder einen Podiumsplatz erreicht.» Damit verbesserte sich Webb in der Tabelle auf Rang 5.

Eli Tomac ließ an der Spitze nichts anbrennen, kontrollierte das Rennen von der Spitze und gewann mit 4,7 Sekunden Vorsprung vor Ferrandis. Am Ende des Tages war der bessere zweite Lauf ausschlaggebend für den ersten Tagessieg der Saison für Tomac.

Ken Roczen startete im Bereich der Top-6 in den zweiten Lauf, doch diesmal konnte er sich nicht so schnell vorarbeiten. Stattdessen musste er sich mit seinem Teamkollegen Chase Sexton auseinandersetzen, der ihn sogar von P4 verdrängte. Mit Rang 5 verfehlte der Thüringer am Ende das Podium. Damit konnte Ferrandis seinen Vorsprung in der Tabelle auf 50 Punkte ausbauen. Das bedeutet, dass er schon beim nächsten Rennen auf dem Fox Raceway in Pala den Titel vorzeitig klarmachen kann.

Roczen muss sich nun erneut nach hinten orientieren, denn der zweite Platz ist noch nicht in trockenen Tüchern. Tomac hat auf Platz 3 hinter dem deutschen HRC-Werksfahrer nur 21 Punkte Rückstand. «Ich habe alles gegeben und obwohl ich mich besser fühlte als letzte Woche, lief es insgesamt nicht rund. Immerhin bin ich gesund und nächste Woche geht es weiter.»

Star Racing Yamaha Pilot Aaron Plessinger konnte nach seinem verheerenden Crash in Unadilla in Crawfordsville zumindest den ersten Lauf auf Rang 6 zu Ende fahren. Den zweiten Lauf musste er wegen zu starker Schmerzen vorzeitig beenden. Privatfahrer Coty Schock wurde Sechster.

Ergebnis US Nationals Ironman, 450 ccm:

1. Eli Tomac (USA), Kawasaki, 2-1
2. Dylan Ferrandis (F), Yamaha, 1-2
3. Cooper Webb (USA), KTM, 4-3
4. Ken Roczen (D), Honda, 3-5
5. Chase Sexton (USA), Honda, 5-4
6. Coty Schock (USA), Honda, 8-6
7. Joey Savatgy (USA), KTM, 7-8
8. Justin Bogle (USA), KTM, 10-7
9. Brandon Hartranft (USA), Suzuki, 9-9
10. Kyle Chisholm (USA), Yamaha, 11-10
...
13. Aaron Plessinger (USA), Yamaha, 6-36/DNF
...
DNS: Justin Barcia (USA), GASGAS
DNS: Adam Cianciarulo (USA), Kawasaki
DNS: Zach Osborne (USA), Husqvarna
DNS: Jason Anderson (USA), Husqvarna
DNS: Marvin Musquin (F), KTM
DNS: Dean Wilson (GBR), Husqvarna
DNS: Max Anstie (GB), Suzuki
DNS: Christian Craig (USA), Yamaha

Meisterschaftsstand nach Runde 10 von 12:

1. Dylan Ferrandis (F), Yamaha, 439
2. Ken Roczen (D), Honda, 389, (-50)
3. Eli Tomac (USA), Kawasaki, 368, (-71)
4. Chase Sexton (USA), Honda, 342, (-97)
5. Cooper Webb (USA), KTM, 278, (-161)
6. Marvin Musquin (F), KTM, 240, (-199)
7. Justin Barcia (USA), GASGAS, 239, (-200)
8. Aaron Plessinger (USA), Yamaha, 232, (-207)
9. Christian Craig (USA), Yamaha, 224, (-215)
10. Joey Savatgy (USA), KTM, 216, (-223)
11. Max Anstie (GB), Suzuki, 149, (-290)
12. Adam Cianciarulo (USA), Kawasaki, 147, (-292)
13. Dean Wilson (GBR), Husqvarna, 146, (-293)


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 22.07., 08:50, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mo. 22.07., 09:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 22.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 22.07., 10:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo. 22.07., 13:10, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 22.07., 15:00, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 22.07., 15:30, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo. 22.07., 16:25, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Mo. 22.07., 16:55, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Mo. 22.07., 17:15, ORF Sport+
    Rallye: Weiz Rallye
» zum TV-Programm
12