Formel 1: Reaktion auf Sabotage-Vorwurf

Tom Vialle (KTM): Jetzt Top-Favorit auf den US-Titel

Von Johannes Orasche
Tom Vialle

Tom Vialle

Red Bull KTM-Pilot Tom Vialle ist nach dem chaotischen Supercross-Lites-Shootout in Nashville plötzlich in einer sehr aussichtsreichen Position für seinen ersten US-Meistertitel.

Tom Vialle holte Samstagnacht im chaotischen 250er-Finale des Ost-West-Shootouts in Nashville Rang 3 hinter Jo Shimoda (Honda) und Sieger RJ Hampshire (Husqvarna). Der zweifache MX2-Weltmeister Vialle profitierte dabei auch vom Pech seines Titel-Konkurrenten Cameron McAdoo (Kawasaki), der nach einem Crash ohne Punkte blieb. 

McAdoo hatte sich bereits im Vorprogramm eine Schulterverletzung zugezogen. Das Resultat: Vor den beiden letzten Events der Ostküsten-Serie hat der zweifache MX2-Weltmeister Vialle nun plötzlich 13 Punkte Vorsprung auf seinen Verfolger Haiden Deegan (Yamaha) – auf McAdoo sind es sogar 16 Punkte.

Der Sohn von Frederic Vialle kennt spannende Saisonfinale. Er entschied im Jahr 2022 in der MX2-WM in der Türkei ein umkämpftes Duell gegen den Belgier Jago Geerts (Yamaha) auf den letzten Metern für sich. Der Franzose präsentierte sich dabei extrem nervenstark. Auch die Form des 23-Jährigen stimmt aktuell - Vialle war in der Qualifikation von Nashville Schnellster. «Platz 3 im Finale und Sieger in der Ost-Wertung war richtig gut für mich», freut sich Vialle.

Vialle nutzte seine Erfahrung auch in Nashville: «Ich habe versucht, fokussiert auf mein eigenes Rennen zu bleiben und hatte eine gute Pace. Die Strecke war ziemlich rutschig, daher musste man wirklich konzentriert ans Werk gehen. Es hat mir diesmal sehr gut gepasst. Ich habe gespürt, dass meine Performance den ganzen Renntag über gut war.»

Nach außen hin gibt sich der Franzose aus Avignon jetzt betont locker. Klar ist: Den Druck haben die Herausforderer Deegan und McAdoo. Vialle: «Es sind jetzt noch zwei Rennen zu fahren - wir kommen also dem Ende näher. Ich freue mich wirklich auf die beiden nächsten Rennen.»

Die US-Supercross-Serie geht am kommenden Samstag in Philadelphia weiter.  

Ergebnis 250 SX E/W Nashville:

1. RJ Hampshire (USA), Husqvarna (W)
2. Jo Shimoda (J), Honda, (W)
3. Tom Vialle (F), KTM, (E)
4. Jordon Smith (USA), Yamaha (W)
5. Jalek Swoll (USA), Triumph (E)
6. Haiden Deegan (USA), Yamaha (E)
7. Max Anstie (GB), Honda, (E)
8. Chance Hymas (USA), Honda, (E)
9. Julien Beaumer (USA), KTM, (W)
10. Phil Nicoletti (USA), Yamaha (W)
….
14. Levi Kitchen (USA), Kawasaki, (W)

22. (DNF) Cameron McAdoo (USA), Kawasaki (E)

Meisterschaftsstand 250 SX East nach Event 7:

1. Tom Vialle (F), KTM, 136 Punkte
2. Haiden Deegan (USA), Yamaha, 123, (-13)
3. Cameron McAdoo (USA), Kawasaki, 120, (-16)
4. Pierce Brown (USA), GASGAS, 116, (-20)
5. Coty Schock (USA), Yamaha, 105, (-31)
6. Max Anstie (GB), Honda, 94, (-42)
7. Jalek Swoll (USA), Triumph, 89, (-47)
8. Daxton Bennick (USA), Yamaha, 88, (-48)
9. Chance Hymas (USA), Honda, 84, (-52)
10. Henry Miller (USA), Honda, 74, (-62)
11. Seth Hammaker (USA), Kawasaki, 72, (-64)

38. Dominique Thury (D), Kawasaki, 2, (-134)

Meisterschaftsstand 250 West nach Event 8:

1. RJ Hampshire (USA), Husqvarna, 166 Punkte
2. Levi Kitchen (USA), Kawasaki, 164, (-2)
3. Jordon Smith (USA), Yamaha, 148, (-18)
4. Jo Shimoda (J), Honda, 138, (-28)
5. Garrett Marchbanks (USA), Yamaha, 121, (-45)
6. Julien Beaumer (USA), KTM, 106, (-60)
7. Anthony Bourdon (F), Suzuki, 96, (-70)
8. Nate Thrasher (USA), Yamaha, 89 (-77)
9. Carson Mumford (USA), Honda, 88, (-78)
10. Phil Nicoletti (USA), Yamaha, 77, (89)

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 21.06., 12:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 21.06., 12:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Fr. 21.06., 13:15, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Fr. 21.06., 13:25, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Fr. 21.06., 14:00, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 21.06., 15:15, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Fr. 21.06., 16:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 21.06., 16:45, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Fr. 21.06., 17:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 21.06., 17:35, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique
» zum TV-Programm
6