Glendale: Austin Forkner (Kawasaki) siegt und holt auf

Von Thoralf Abgarjan
US-Supercross Lites West
Austin Forkner gewann in Glendale

Austin Forkner gewann in Glendale

Austin Forkner (Kawasaki) gewann in Glendale (Arizona) mit einem 1-1-3-Ergebnis den vierten Lauf der US-Lites Westküstenmeisterschaft vor Dylan Ferrandis (Yamaha) und Michael Mosiman (Husqvarna).

Mit einem 1-1-3-Ergebnis gewann Austin Forkner (Kawasaki) den vierten Lauf zur US-SX-Supercrossmeisterschaft und konnte damit den Anschluss an die Tabellenspitze zurückgewinnen.

Finale 1:
Christian Craig gewann den 'holeshot', Austin Forkner übernahm aber bereits in der ersten Runde die Führung. Tabellenführer Justin Cooper stürzte bereits in der Anfangsphase und verlor viel Zeit. Mit Rang 17 im ersten Rennen hatte er mit dem Podium in Glendale nichts mehr zu tun. Forkner gewann vor Ferrandis und Craig.

Finale 2:
Justin Cooper übernahm die frühe Führung im zweiten Rennen, doch er stürzte erneut und machte so den Weg frei für Austin Forkner. Christian Craig stürzte und wurde dabei von seinem eigenen Bike eingeklemmt. Für ihn war damit der Abend von Glendale beendet. Forkner gewann vor Ferrandis und Derek Drake (KTM).

Finale 3:
Justin Cooper übernahm die Führung und ließ diesmal nichts mehr anbrennen. Er gewann das letzte Finale des Abends vor seinem Teamkollegen Dylan Ferrandis und Austin Forkner. Forkner fuhr taktisch, denn er wusste, dass ihm Platz 3 zum Tagessieg reichte.

Die Spitze ist nach knapp der Hälfte der der 250SX-Westküstenmeisterschaft enger zusammengerückt. Coopers Tabellenführung ist auf 3 Punkte zusammengeschmolzen. Ferrandis rangiert weiterhin auf Platz 2. Forkner hat auf Platz 4 einen Rückstand von 10 Punkten zur Spitze.

Der Schweizer Kilian Aubertson erreichte mit den Rängen 15,16 und 10 in Glendale den 14. Gesamtrang und liegt in der Gesamtwertung weiterhin auf P13.

Ergebnis 250SX West 'triple crown' Glendale:
1. Austin Forkner (USA), Kawasaki (1-1-3)
2. Dylan Ferrandis (FRA), Yamaha (2-2-2)
3. Michael Mosiman (USA), Husqvarna (4-4-6)
4. Brandon Hartranft (USA), KTM (5-5-6)
5. Jacob Hayes (USA), Husqvarna (6-5-6)
6. Mitchell Oldenburg (USA), Honda (7-7-7)
7. Alex Martin (USA), Suzuki (8-8-9)
8. Derek Drake (USA), KTM (10-3-13)
9. Justin Cooper (USA), Yamaha (17-9-1)
...
14. Kilian Aubertson (SUI), KTM (15-16-10)
...
17. Christian Craig (USA), Honda (3-22-22)
...
DNS: Jett Lawrence (AUS), Honda

Meisterschaftsstand nach 4 von 9 Rennen:
1. Justin Cooper, 86
2. Dylan Ferrandis, 83, (-3)
3. Brandon Hartranft, 77, (-9)
4. Austin Forkner, 76, (-10)
5. Alex Martin, 66, (-20)
6. Michael Mosiman, 62, (-24)
...
13. Kilian Aubertson, 39 (-47)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 24.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 24.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 24.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 24.11., 21:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 24.11., 21:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 24.11., 22:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 24.11., 22:35, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
7DE