WRX-Finale auf dem Nürburgring mit zwei Rennen

Von Toni Hoffmann
Rallycross 2019 am Nürburgring

Rallycross 2019 am Nürburgring

Nach sieben Läufen auf sechs verschiedenen Strecken findet das Saisonfinale der Rallycross-Weltmeisterschaft mit zwei Rennen auf einer neuen Strecke auf Deutschlands legendärem Nürburgring am Wochenende statt.

Die vier führenden Protagonisten haben in diesem Jahr alle mindestens einmal die oberste Stufe des Podiums bestiegen, Timmy Hansen auf heimischem Boden in Höljes und dann noch einmal in Lohéac, Johan Kristoffersson in Riga und in Spa-Francorchamps, Kevin Hansen beim Auftakt in Katalonien und Niclas Grönholm in Lettland und das letzte Mal in Portugal.

Es ist der Ältere der beiden Hansen-Brüder Timmy (Weltmeister von 2019), der seit seinem Triumph in Runde zwei im August die Nase vorn hat. Der Schwede strebt den zweiten Fahrerpokal an. Bei 60 verbleibenden Punkten, die es auf dem 1.029 Meter langen Eifelkurs, basierend auf der Müllenbachschleife, auf dem berühmten Grand Prix-Kurs noch zu gewinnen gibt, ist das bei nur 17 Punkten Vorsprung an der Spitze der Gesamtwertung keine Selbstverständlichkeit.

Es ist Hansens engster Verfolger, der dreimalige Titelverteidiger Kristoffersson, der in den letzten vier Spielen der beste Punktesammler war. Trotz eines schwierigen Saisonstarts hat Kristoffersson 2021 mehr Qualifyings am Steuer seines Audi S1 gewonnen als jeder andere, sodass seine konstante Geschwindigkeit sicherlich nicht in Frage gestellt wird. Es war der jüngere Hansen-Bruder Kevin, der in Barcelona den zweiten Erfolg seiner World RX-Karriere besiegelte. Der 23-Jährige war die ganze Zeit ein Anwärter und liegt nur 19 Punkte hinter dem älteren Bruder Timmy. Wie Kristoffersson überwand Grönholm einen schwierigen Auftakt, um mit dem Sieg beim Doppellauf in Riga in die Aufholjagd zu starten, der ein weiterer Sieg in Montalegre folgte. Der Finne liegt mit 29 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer Hansen etwas weiter hinten, während sein GRX-SET-Teamkollege Krisztián Szabó der Außenseiter im Feld ist. Mathematisch immer noch im Mix, ist der konstante Ungar der einzige Fahrer neben dem Hansen World RX Team-Duo, der bisher in jeder Runde bis ins Finale vorgedrungen ist.

In das Feld mit 14 Fahrzeugen kehrt der zweimalige FIA-Rallycross-Europameister Anton Marklund im Hyundai i20 von Hedströms Motorsport zurück. Spitzenreiter Davy Jeanney tritt zum ersten Mal seit mehr als drei Jahren im Hyundai von PGRX wieder an.

Das Wochenende wird auch das letzte Ereignis der Ära der Verbrennungsmotoren der Weltmeisterschaft markieren, bevor 2022 mit Spannung auf die elektrische Energie umgestellt wird.

Das Rennen beginnt am Samstag, 27. November, um 10:30 Uhr MEZ. Für diejenigen, die nicht persönlich teilnehmen können, wird die gesamte Action auf der ganzen Linie in herrlicher HD-Qualität über die hochmoderne RX+-Übertragungsplattform live gestreamt, auch auf ServusTV.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 02.12., 23:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 02.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 00:20, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 03.12., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 01:45, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 03.12., 02:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Fr.. 03.12., 02:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 03.12., 03:00, Motorvision TV
    Truck World
  • Fr.. 03.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 05:35, Motorvision TV
    Super Cars
» zum TV-Programm
2DE