WRC

WM-Promoter Oliver Ciesla zum Saisonstart

Von Toni Hoffmann - 21.01.2020 12:27

Oliver Ciesla, Geschäftsführer des Promoter der Rallye-Weltmeisterschaft, hat sich zwei Tage vor dem Saisonstart in Monte Carlo in einem Interview zur neuen WM-Saison geäußert.

Vor dem Start der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft 2020 bei der legendären Rallye Monte-Carlo (23. bis 26. Januar) freut sich WRC Promoter-Geschäftsführer Oliver Ciesla auf eine wettbewerbsfähige Saison voller spannender Innovationen.

Die Rückkehr klassischer Rallyes in Kenia und Neuseeland sowie ein Event in neuem Gewand in Japan sind Höhepunkte des Kalenders 2020. Warum haben Sie drei Rallyes außerhalb Europas ausgewählt?

Oliver Ciesla (OC): «Wir wollten die Rallye-Weltmeisterschaft weiter globalisieren, indem wir mehr Rallyes außerhalb Europas veranstalten. Es ist das erste Mal, dass die WM sechs Kontinente - Europa, Nordamerika, Südamerika, Asien, Afrika und Ozeanien - in ihre 48-jährige Geschichte einbezieht. Japans Comeback, der erste Auftritt in Asien seit zehn Jahren und die Rückkehr der Safari Rallye in Kenia, einem der legendären Motorsport-Wettbewerbe, sorgen zum ersten Mal seit mehr als zwei Jahrzehnten für eine Präsenz auf den beiden größten Kontinenten der Welt.»

Gab es viele positive Kommentare zur Rallye Neuseeland?

OC: «Ja. Natürlich erfordert Neuseeland keine Belehrung. Es hat ein langjähriges und erfolgreiches WM-Erbe und seine fließenden und leicht buckeligen Prüfungen in der Nähe von Auckland werden einer der Höhepunkte des Jahres sein.»

2020 gab es viele Fahrer, die ihre Teams wechselten. Was bedeutet das für die Meisterschaft?

OC: «Es war in den letzten Jahren eine der geschäftigsten Transferzeiten. Die große Überraschung war natürlich, dass Ott Tänak zu Hyundai wechselte und Sébastien Ogier ihn bei Toyota ersetzte. Zusammen mit anderen Änderungen wie Elfyn Evans, der zu Toyota wechselt, und Esapekka Lappi, der ihn bei M-Sport Ford ablöst, sorgen diese Transfers für Unvorhersehbarkeit und Spannung für die neue Saison, wenn die Fahrer in ihren neuen Teams und Autos starten.»

Warum können Hersteller jetzt in ein zweites Team einsetzen?

OC: «Hersteller können mit einem zusätzlichen Einzelwagenteam an der Meisterschaft mit einer eigenen Bewerbung teilnehmen. Es ist eine Gelegenheit für sie, ein viertes Auto unter einem anderen Namen aufzustellen, um Punkte in der Herstellermeisterschaft zu sammeln. Taktisch können Hersteller dieses zusätzliche Team einsetzen, um ihren Konkurrenten wichtige Punkte wegzunehmen. Dies bringt natürlich auch das Potenzial für mehr World Rally Cars auf unseren Veranstaltungen mit sich.

Welche Änderungen wurden an den Support-Meisterschaften vorgenommen?

OC: «WRC 2 ist die primäre Unterstützungskategorie und die Hauptzuführung für Teilnehmer, die den letzten Schritt für einen World Rally Car-Start anstreben. Es richtet sich an von Herstellern unterstützte und von der FIA zugelassene Teams und konzentriert sich auf R5-Fahrzeuge. Die neu eingeführte WRC 3 ist identisch, mit der Ausnahme, dass sie nur für Privatfahrer konzipiert ist. Und natürlich bleibt die Junior WRC, die die Stars der Zukunft beherbergt, die Einstiegsserie. Wir werden in diesem Jahr mehr Medienberichterstattung über alle Support-Meisterschaften bieten, um den einzigartigen Pro-Am-Charakter von WRC-Veranstaltungen weiter zu fördern.»

Gibt es in einer Zeit großer Veränderungen in der Medienlandschaft immer noch ein starkes Interesse der Fernsehsender an der WRC?

OC: «Ja. Das weltweite Fernsehpublikum der WRC ist nach wie vor stark und belief sich 2019 erneut auf mehr als 800 Millionen. Wir haben im Jahr 2020 tolle Free-TV-Partner. In Großbritannien haben wir einen neuen mehrjährigen Vertrag mit ITV4 abgeschlossen, den das finnische Netzwerk YLE verlängert hat. Der Vertrag wurde mittelfristig bis zum Jahr 2022 geschlossen und wir haben den Vertrag mit TVE in Spanien verlängert. Wir fahren auch mit den Pay-TV-Netzen Canal + in Frankreich und DAZN in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Spanien und Italien fort.»

Es gibt große Veränderungen in der digitalen Präsenz der WRC? Was können Sie dazu sagen?

OC: «Die WRC hat unter wrc.com eine brandneue Meisterschaftswebsite. Dies ist Teil einer großen Neugestaltung in der Meisterschaft, bei dem Orange als neues Farbschema der WRC eingeführt wurde. Die für Monte-Carlo gestartete Website hat die Funktionalität für Fans verbessert und enthält alle wichtigen Informationen wie Live-Timing, Videos, Nachrichten, Live-Textaktualisierungen von Rallyes und den WRC-Shop. Letztes Jahr haben wir auf den offiziellen Social-Media-Kanälen der WRC, der Teams und Fahrer 2,3 Milliarden Zugriffen mit mehr als 300 Millionen Videoaufrufen registriert, und ich bin zuversichtlich, dass diese Zahl weiter steigen wird. 2019 wurden die WRC-Hersteller 40 Prozent häufiger online genannt als im Vorjahr.»

Die WRC + bleibt ein wichtiger Bestandteil des digitalen Angebots der WRC.

OC: »Ja, WRC + All Live entwickelt sich immer weiter. Die All Live-Plattform wurde ebenfalls mit einem neuen Layout und Design aktualisiert, um sicherzustellen, dass sie das gleiche Erscheinungsbild und die gleiche Identität wie die Website aufweist. All Live überträgt weiterhin jede Sonderprüfung bei jeder Runde sowie wichtige Interviews, Features und Expertenanalysen aus dem Servicepark. Fans können wieder mehr als 25 Stunden Live-Berichterstattung aus jeder Runde genießen oder sie später nach Bedarf genießen, wann und wo immer sie wollen.»

Der WM-Promoter Oliver Ciesla © wrc.com Der WM-Promoter Oliver Ciesla Die neu gestaltete Webseite von wrc.com © wrc.com Die neu gestaltete Webseite von wrc.com

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 25.02., 14:30, Motorvision TV
Classic
Di. 25.02., 15:25, Motorvision TV
Car History
Di. 25.02., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Spanien
Di. 25.02., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Spanien
Di. 25.02., 16:15, Hamburg 1
car port
Di. 25.02., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 25.02., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Di. 25.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 25.02., 19:30, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Di. 25.02., 19:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
114