M-Sport: Vom britischen Cumbria in die Welt

Von Toni Hoffmann
WRC
Malcolm Wilson hat mit seinem Unternehmen M-Sport und der engen Zusammenarbeit mit Ford eine einzigartige Erfolgsstory geschrieben, die vor mehr als 40 Jahren begann.

M-Sport ist in diesem Jahr in sein fünftes aktives Jahrzehnt gestartet. Und das alles ist dem umtriebigen Teameigner Malcolm Wilson zu verdanken. Malcolm Wilson Motorsport wurde 1979 eröffnet und verkaufte Rallye-Autoteile, Reifen und Overalls aus der nordwestlichen Ecke Großbritanniens in Cumbria. Diese Werkshallen sind seit 41 Jahren offen.

M-Sport liefert Produkte in die ganze Welt aus. Die Ford-Rallye-Fahrzeuge sind nach wie vor beliebt und spiegeln die FIA-Pyramide des Fortschritts von der Basis bis zur aktuellen WRC-Maschinerie wider. Wilsons Vision, das Modell, in das er sich als aufstrebender Fahrer eingekauft hat, mit einer Marke, die auf jeder Ebene des Fahrerfortschritts arbeitet, zu replizieren, hat zu der umfassenden Linie von heute mit einer breiten Palette im Rallyesport geführt, vom Ford Fiesta R1, R2, R5 und Fiesta WRC.

Als unabhängiges Team verfügt M-Sport über die Flexibilität, auf Änderungen der Vorschriften zu reagieren, und setzt die gleiche exzellente Technik ein, die Sébastien Ogier, Julien Ingrassia und den Fiesta WRC 2017 zum Gewinn der möglichen Weltmeisterschaften verholfen hat. M-Sport forscht, entwickelt, baut, testet und verfeinert erstklassige Rallyefahrzeuge.

Der Fiesta S2000 war mit dem Start 2009 ein erfolgreiches Auto in seiner Kategorie.

Diese Kategorie für die kreischenden Zweiliter-Sauger-Motoren wurde vier Jahre später 2013 durch die R5-Fahrzeuge mit den 1,6-Liter-Motoren mit Aufladung ersetzt. M-Sport reagierte unmittelbar auf diese Vorgaben und brachte den Ford Fiesta R5 als erstes Fahrzeug dieser Spezifikation auf den Markt. Inzwischen wurden 337 Fahrzeuge verkauft. Zusätzlich zu den Autos wurden Zehntausende von Teilen verkauft, um Programme von Nordskandinavien bis Neuseeland zu unterstützen.

Als Unternehmen hat sich M-Sport mit der Eröffnung von M-Sport Poland im Jahr 2011 in einem unglaublichen Tempo entwickelt und ist gewachsen. Verantwortlich dafür ist die beeindruckende Krakauer Anlage, die sich praktisch neben der Landebahn des Krakauer Flughafens befindet, was eine einfache Logistik ermöglicht. Die gesamte Entwicklung und Produktion des Zweiradantriebs, einschließlich der Fiesta Rally4, der den R2 ablösen soll, wurde im März vorgestellt. Wiederum sind die Zahlen umwerfend: Mehr als 250 des neuesten Fiesta mit Zweiradantrieb sind weltweit im Einsatz. Für diesen Erfolg zeichnet sich Maciej Woda von M-Sport Poland verantwortlich. Woda ist auch die treibende Kraft hinter der FIA Junioren-Weltmeisterschaft, bei der der Fiesta R2T für alle Fahrer verwendet wird. Der Preis ist ein brandneuer Fiesta R5 MKII.

Es ist Wilsons Geschäftsgeist und sein globaler Ansatz, der M-Sport in den letzten 41 Jahren auf dem Höhepunkt des weltweiten Rallyesports gehalten hat. Und die Entwicklung von Dovenby Hall mit einer privaten 2,5 km langen Teststrecke und einem 10.732 Quadratmeter großen Evaluierungszentrum hat M-Sport sicherlich zu einem der beliebtesten und erfolgreichsten Motorsportunternehmen Großbritanniens gemacht.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 22:00, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • So. 29.11., 22:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • So. 29.11., 22:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
7DE