Sébastien Ogier im Sportwagen-Simulator von Toyota

Von Toni Hoffmann
WRC
Sebastien Ogier

Sebastien Ogier

Vor der Wiederaufnahme der Rallye-Weltmeisterschaft besuchte der Toyota-Werksfahrer Sébastien Ogier Toyota Gazoo Racing in Köln, um dort im Simulator den Sportwagen TS050 zu testen.

Der sechsfache Rallye-Champion sammelte erste Eindrücke im virtuellen Cockpit eines Sportwagens und kam so seinem Traum, bei den 24 Stunden von Le Mans eines Tages zu starten, ein wenig näher.

«Einer meiner Träume ist es, an den 24 Stunden von Le Mans teilzunehmen. Es ist eine großartige Einführung», kommentierte Sébastien Ogier. Der Franzose hat etwas Zeit gebraucht, um sich an den Simulator zu gewöhnen. «Der Vorteil eines Simulators ist, dass man ohne Risiko am Limit fahren kann. Man ist immer mehr nah an der Realität, aber es gibt weniger Feedback, G-Force. Ich brauchte Zeit, bin aber mit meinen Fortschritten zufrieden.»

Anpassung ist für ihn kein Thema. «Das ist die großartige Qualität eines Rallyefahrers. Das habe ich versucht zu zeigen, obwohl es im wirklichen Leben aufregender wäre», erklärte der Tabellenführer in der Rallye-Weltmeisterschaft.

Der Hauptunterschied zur Rallye ist, dass bei Rennen die Strecke mit den Runden immer die gleiche ist. «Die Art und Weise, wie man Daten verwendet, ist unterschiedlich. In WEC konzentrieren wir uns auf kleinere Details, da wir jede Kurve viele Male fahren, sodass mein Fahrstil präziser ist. Diese Art von Erfahrung ist interessant für die Entwicklung der fahrerischen Fähigkeiten im Allgemeinen.»

Bevor Sébastien Ogier an Le Mans denkt, möchte er mit Toyota seine siebte Weltmeisterschaft gewinnen.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 12.08., 18:31, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 18:50, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 12.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 12.08., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Sky Sport 2
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mi. 12.08., 20:30, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
20