Alle wünschen sich ein weiteres Jahr mit Ogier

Von Toni Hoffmann
WRC
Sébastien Ogier soll sich 2020 nicht verabschieden

Sébastien Ogier soll sich 2020 nicht verabschieden

Der Wunsch von Sébastien Ogier, seine Karriere bei der Rallye-Weltmeisterschaft um ein weiteres Jahr bis 2021 zu verlängern, wurde von allen Seiten des Sports begrüßt.

Der sechsmalige Weltmeister wollte Ende 2020 seine aktive WM-Karriere beenden. Anfang des Monats sagte er jedoch, dass die von Coronavirus verkürzte Saison nicht die Art und Weise sei, wie er aussteigen wollte, und er würde Gespräche mit Toyota Gazoo Racing aufnehmen, um für ein weiteres Jahr zu verlängern. Sein Vertrag mit Toyota läuft Ende dieses Jahres aus.

Ogier sagte: «Dieses Jahr ist kompliziert, deshalb plane ich eine weitere Saison. Ich habe derzeit einen Einjahresvertrag, aber wir haben begonnen, mit dem Team darüber zu sprechen.»

Obwohl keine formelle Ankündigung erfolgt ist, hat Toyota-Teamchef Tommi Mäkinen zuvor seinen Wunsch klargestellt, den derzeitigen Meisterschaftsführer in einem Yaris bis 2021 zu behalten.

Richard Millener, Ogiers ehemaliger Chef bei M-Sport Ford, sagte, der Franzose werde weiterhin Maßstäbe setzen, wenn er um ein weiteres Jahr in der Rallye-Weltmeisterschaft verlängern würde.

«Der Sport braucht Fahrer wie Séb», erklärte Millener. «Er ist der Benchmark-Performer. Wenn man gegen jemanden wie ihn ein Ergebnis erzielt, hat man es sich wirklich verdient. Gleichzeitig ist es für den Sport besser, so viele Top-Fahrer wie möglich zu haben. Was wir nicht wollen, sind ein paar dominierende Leute. Wir haben zwei Jahre mit ihm zusammengearbeitet und in dieser Zeit viel Erfolg gehabt. Er ist ein guter Kerl und die Rallye-WM braucht Leute wie ihn und seinen Beifahrer Julien Ingrassia.»

Hyundai-Werkspilot Thierry Neuville, der in vier WM-Saisons hinter Ogier Zweiter geworden ist, stimmte diesen Ansichten zu. Der Belgier sagte: «Es ist definitiv eine gute Sache für die Meisterschaft und für ihn. Es wäre die richtige Entscheidung zu bleiben. Man möchte nicht die Karriere in einer Saison wie dieser beenden. Wir brauchen Namen wie Séb. Das sind sehr positive Nachrichten für die Meisterschaft.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 12.08., 18:31, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 18:50, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 12.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 12.08., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Sky Sport 2
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mi. 12.08., 20:30, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
16