Toyota hofft am Polarkreis auf Schnee-Hattrick

Von Toni Hoffmann
WRC
Das Finale der Rallye-Weltmeisterschaft in Monza, auch den Saisonauftakt in Monte Carlo, beide teils auf schneebedeckten Pisten, gewann Toyota, nun soll bei Winterrallye in Lappland der dritte Sieg auf Schnee folgen.

Nach einem nahezu perfekten Start in die Saison 2021 bei der Rallye Monte-Carlo im vergangenen Monat möchte das Team von Toyota Gazoo Racing vom 26. bis 28. Februar ein weiteres starkes Ergebnis bei der Rallye Arctic Finnland erzielen. Die Veranstaltung feiert ihr Debüt in der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) und ersetzt die abgesagte Rallye Schweden als einzige reine Winterrunde der Saison. Das Team wird von seiner Basis in Mittelfinnland nach Norden reisen, um den starken Rekord des Toyota Yaris WRC auf Schnee und Eis fortzusetzen, nachdem es in den letzten vier Jahren drei Siege in Schweden errungen hat.

Nach seinem achten Monte-Carlo-Rekordsieg führt Sébastien Ogier die Meisterschaft direkt vor seinem Teamkollegen Elfyn Evans, der 2020 in Schweden gewann, an, während Kalle Rovanperä Vierter ist. Der 20-jährige Rovanperä freut sich auf ein Bonusereignis in seinem finnischen Heimatland mit dem traditionellen Sommer-Event der Meisterschaft.

Die Veranstaltung wurde im Januar im Rahmen der Rallye Arctic Lappland in der Region entwickelt und findet in Rovaniemi, der Hauptstadt der nördlichsten Region Finnlands, statt. Einige Prüfungen finden direkt am Polarkreis statt. Die Lage verspricht großartige Rallyebedingungen im Winter mit gefrorenen Straßen und hohen Schneebänken an den Straßenrändern, an denen sich die Fahrer anlehnen, um mehr Geschwindigkeit durch Kurven zu bringen. Spezielle Spikereifen beißen in die eisige Oberfläche, um Grip und einige der höchsten Geschwindigkeiten der gesamten Saison zu gewährleisten. Die Rallye wird in einem komprimierten Format mit zehn Prüfungen ausgetragen, die insgesamt 251,08 Wettbewerbskilometer bieten.

Teamchef Jari-Matti Latvala: «Unser Ergebnis bei der Rallye Monte-Carlo war ein ganz besonderer Saisonstart und ich war sehr froh zu sehen, wie gut das Team zusammengearbeitet hat. Jetzt freuen wir uns auf die erste Rallye Arctic Finnland als Teil der Weltmeisterschaft. Im Laufe der Jahre wurde viel darüber gesprochen, wie großartig die Veranstaltung als WRC-Runde mit dem garantierten Schnee sein könnte. Dieses Jahr hat sich plötzlich die Gelegenheit ergeben und alle Beteiligten haben großartige Arbeit geleistet, um dies in sehr kurzer Zeit zu erreichen. Ich bin mir sicher, dass es im Fernsehen fantastisch aussehen wird, wenn der reine weiße Schnee und die Sonne scheinen. Was in Lappland typisch ist, sind sehr lange, schnelle Kurven, in denen man viel Zeit verlieren kann, wenn man sich nicht sicher fühlt. Daher ist die Stabilität des Autos sehr wichtig. Für uns wird es wahrscheinlich etwas mehr Druck als sonst geben, da es sich um ein Heimereignis handelt und unser Auto auf finnischen Straßen unter diesen Bedingungen entwickelt wurde. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir damit umgehen können.»

Tabellenführer Sébastien Ogier: «Wir sollten für die Rallye Arctic angemessene Winterbedingungen haben, was ein ziemlicher Kontrast zu dem sein wird, was wir in den letzten Jahren in der WRC gesehen haben. Als ich letzte Woche in der Gegend um Rovaniemi getestet habe, hat es mir sehr gut gefallen: Ich war mit dem Auto zufrieden und ich denke, wir sind bereit. Wir müssen nur abwarten, wie die Bedingungen für uns im ersten Fahrzeug der Straße sind, da dies bei solchen Schneerallyes normalerweise eine große Rolle spielen kann. Nach dem letzten Jahr muss ich unter diesen Bedingungen von meinen Teamkollegen eine harte Konkurrenz erwarten. Ich bin sicher, dass Elfyn sehr motiviert sein wird und Kalle wahrscheinlich noch mehr auf heimischem Boden, aber auch von den anderen Teams. Ich gehe davon aus, dass es schwierig sein wird, diese Rallye zu gewinnen, aber ich bin bereit für die Herausforderung.»

Der WM-Zweite Elfyn Evans: Die Rallye Arctic wird für die meisten Fahrer brandneu sein. Natürlich wollen wir ein ähnliches Ergebnis wie in Schweden anstreben, aber wir müssen abwarten, wie es läuft. Die Bedingungen sind wahrscheinlich anders als in Schweden in den letzten Jahren, als es nur sehr wenig Eis oder Schnee gab. Das war also etwas, das wir bei unseren Tests berücksichtigen sollten, bei denen es wirklich kalt war. Wir mussten auch das Setup für den neuen Pirelli-Reifen anpassen. Ähnlich wie in Monte-Carlo haben wir noch keine Erfahrung mit dem Reifen, aber es ist etwas einfacher, da wir für diese Rallye nur eine Wahl haben, sodass wir uns darauf konzentrieren konnten. Insgesamt ist das Gefühl gut und ich freue mich auf die Rallye.»

WM-Vierter Kalle Rovanperä: «Es wird schön sein, wieder in Lappland anzutreten. Ich habe die Rallye dort schon einmal gemacht, letztes Jahr, als es mein erstes Event in der Yaris WRC war. Diese Erfahrung wird sicherlich ein bisschen helfen. Aber es wird einige Prüfungen geben, die ich vorher noch nicht gefahren bin, oder sie werden in entgegengesetzter Richtung gefahren, daher denke ich nicht, dass dies ein großer Vorteil sein wird. In unseren Tests mussten wir vor allem das richtige Setup für den neuen Reifen finden, da sich der Reifenstil von dem unterscheidet, den wir zuvor hatten, aber das Gefühl war gut. Für mich gibt es ein bisschen mehr Druck als sonst, aber ich würde sagen, es ist mehr Aufregung als Druck - besonders vom finnischen Volk, da mir alle mehr folgen als bei anderen Rallyes.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 08.03., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo.. 08.03., 08:55, Disney Junior
    Micky Maus Wunderhaus - Die Wunderhaus - Rallye
  • Mo.. 08.03., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 08.03., 10:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 08.03., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 08.03., 13:50, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mo.. 08.03., 14:15, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mo.. 08.03., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo.. 08.03., 16:25, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mo.. 08.03., 16:25, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
» zum TV-Programm
6DE