Mattias Ekström startet bei Rallye Arctic

Von Toni Hoffmann
WRC
Mattias Ekström 2006 bei der Rallye Schweden

Mattias Ekström 2006 bei der Rallye Schweden

Der Motorsport-Tausendsassa Mattias Ekström hat es auf Twitter selbst verraten, nach seinem Wüsten-Abenteuer bei seiner ersten Rallye Dakar wird er Ende Februar beim zweiten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft starten.

Mattias Ekström wird zum ersten Mal seit fast 15 Jahren wieder an einer Runde zur Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) teilnehmen und bleibt aber dem tschechischen Hersteller treu.

Im Januar gab der zweifache DTM-Champion und Rallycross-Weltmeister von 2016 sein Debüt bei der Rallye Dakar. Er startete in Saudi-Arabien zusammen mit seinem schwedischen Landsmann Emil Bergkvist in der Side-by-Side-Kategorie in einem von X-raid vorbereiteten Yamaha-Buggy. Mit Emil Bergkvist erneut auf dem heißen Beifahrersitz im Skoda Rally2 Evo wird er unter der Bewerbung seines eigenen EKS JC-Teams bei der Rallye Arctic, die vom 26. – 28. Februar ihren WRC-Einstand gibt, am Polarkreis teilnehmen. Damit wird der umtriebige Schwede nach 15 Jahren in die Rallye-Königsklasse zurückkehren. Sein letzter WM-Start war 2006 in seiner schwedischen Heimat mit einem Skoda Fabia WRC, allerdings war für ihn nach einem starken fünften Gesamtplatz die 14. Prüfung nach einem Abflug vorzeitig Feierabend..

«Für 2021 bin ich in Extreme E (mit Cupra ABT) eingestiegen und diese neue Disziplin erfordert unterschiedliche Kenntnisse und fahrerische Fähigkeiten auf verschiedenen Geländearten», erklärte Ekström. «Diese Arctic Rallye Finnland ist die perfekte Veranstaltung, um eine gute körperliche Konstitution zu erreichen und Hunderte von Kilometern auf Schnee und Eis zu fahren.»

Ekström, der trotz seiner starken Bilanz keine Illusionen hat, hat vor dem Start zwei Testtage geplant. «Ich werde meine Ärmel gegen die Elite in dieser Disziplin hochkrempeln, obwohl ich weiß, dass sie für mich unerreichbare Zeiten fahren werden.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 11.04., 20:55, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2021
  • So.. 11.04., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 11.04., 21:45, Sport1
    Motorsport - AvD Motor & Sport Magazin
  • So.. 11.04., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 11.04., 23:45, Motorvision TV
    Liqui-Moly Bathurst 12 Hour Endurance Race 2020
  • Mo.. 12.04., 00:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo.. 12.04., 00:45, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mo.. 12.04., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Mo.. 12.04., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 12.04., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
2DE