Craig Breen beendet Puma-Test mit Überschlag

Von Toni Hoffmann
Der Ford Puma Rally1 nach dem Crash von Craig Breen

Der Ford Puma Rally1 nach dem Crash von Craig Breen

Die drei in der Rallye-Weltmeisterschaft mit den neuen Hybrid-Fahrzeugen Rally1 engagierten Werksteams bereiten sich mit Tests auf die Rallye Monte Carlo vor, Craig Breen sorgte für Schrott mit dem Ford Puma.

Für Craig Breen, die Neuverpflichtung bei M-Sport Ford, lief der Test anders, als er sich das vorgestellt hatte. Die Teststrecke in den Französischen Seealpen war etwas anders als am Vortag, diesmal mit 80% trockener Oberfläche, während der Rest eisig ist. Am frühen Vormittag machte der Ire einen Fehler. Auf der trockenen Asphaltpiste schlug er mit seinem Ford Puma Rally1 rechts an einer Felswand an, worauf sich das Fahrzeug drehte und mit einem Überschlag die Böschung hinab aufs Dach stürzte.

Während Breen und Paul Nagle den Crash unverletzt überstanden, wurde der Puma ziemlich beschädigt, so dass sein Teamkollege Gus Greensmith, der am Freitag das Auto hätte übernehmen sollen, nun auf das Wochenende warten muss. Am Sonntag soll Sébastien Loeb, zurzeit im Prodrive BRX Hunter bei der Rallye Dakar in der saudi-arabischen Wüste erfolgreich unterwegs, am Sonntag testen dürfen. Am Tag zuvor war Adrien Fourmaux etwa zwanzig Kilometer weiter nördlich beim Testen.

Auf Seiten von Hyundai Motorsport nähert mit dem i20 N Rally1 sich das Testende in den Seealpen mit einem letzten Lauf für den Schweden Oliver Solberg dem Ende. Bei Toyota schließlich testen im Yaris dort auch seit Beginn der Woche Elfyn Evans.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 21.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 21.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 21.01., 06:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 21.01., 06:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 21.01., 06:49, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 21.01., 07:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 21.01., 07:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 21.01., 09:00, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 21.01., 10:45, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 21.01., 11:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
3DE