Zehn große Momente 2022 (Teil 3) - jüngster Champion

Von Toni Hoffmann
Kalle Rovanperä krönt sich in Neuseeland mit 22 Jahren und einem Tag zum jüngsten Weltmeister aller Zeiten, Hyundai mit starker zweiter Jahreshälfte zur besten Saison in der Rallye-Weltmeisterschaft.

Kalle Rovanperä im Toyota GR Yaris Rally1 und Hyundai mit dem i20 Rally1 prägen die zweite Saisonhälfte. Hyundai steigert sich und beendet die anfänglich miese Saison nach fünf Siegen mit dem besten Jahr in der Rallye-Weltmeisterschaft. Derweil krönt sich Kalle Rovanperä einen Tag nach seinem 22. Geburtstag schon beim drittletzten Lauf in Neuseeland zum jüngsten Weltmeister aller Zeiten. Toyota gewinnt bei der vorletzten Runde in Spanien alle Wertungen.

Highlight 8: Bei Hyundai brauen sich Spannungen zusammen

Fragen Sie jeden, der die Rallye Finnland gewonnen hat, und er wird Ihnen Ott Tänak sagen. Nicht Ott Tänak und Hyundai. Ott Tänak. Seine Fahrweise war absolut sensationell, um alles da draußen zu lassen und gegen seine natürlichen Instinkte zu kämpfen, um Toyota und Kalle Rovanperä den Heimsieg in Finnland und später in Japan zu vermiesen, den sich Toyota gerade beim Finale in Japan just in Toyota City ersehnte.

Aber von einem der besten Siege der Saison bis zum chaotischsten, als nächstes kam Ypern und Tänak gewann erneut. Die ganze Affäre wurde jedoch von Spannungen zwischen den führenden Fahrern von Hyundai und anhaltender Verwirrung durch das Fehlen eines dauerhaften Managements getrübt.

Thierry Neuville und Tänak kämpften in Belgien um den Sieg, bevor dem Vorjahressieger Neuville klar wurde, dass sich am Hyundai seines Teamkollegen Tänak wieder ein Getriebeproblem andeutete, ein Schreckgespenst der Saison für die Truppe aus Alzenau. Aber ungewöhnlicherweise stellte Neuville die Gültigkeit von Tänaks Behauptungen in Frage: «Ich denke, wenn Ott Probleme hat, dann habe ich nur drei Zylinder!» behauptete Neuville. Natürlich schwappte das Ganze in die Medien, wo Tänak etwas fassungslos war, aber Neuville versuchte, es als Missverständnis klarzustellen, eine Haltung, die später von seinem Chef unterstützt wurde. Doch in Wirklichkeit war der Ball gerade erst ins Rollen gekommen.

Unmittelbar nach dem Gewinn der Rallye behauptete Tänak, Julien Moncet, der immer noch als stellvertretender Teamdirektor fungierte, sei nicht in der Lage, das Team zu führen, und zu allem Überfluss gab es bei der folgenden Rallye in Griechenland noch mehr Schärfe.

Hyundai war am Sonntagmorgen bei der griechischen Rallye Akropolis mit den Plätzen eins, zwei und drei auf Kurs zu einem historischen Ergebnis. Da Rovanperä außerhalb der Punkte lag, meinte der zweitplatzierte Tänak, er sollte den Platz mit Neuville tauschen und gewinnen dürfen, um sieben zusätzliche Punkte auf Rovanperä zu holen. Aber Hyundai Motorsport-Präsident Sean Kim griff ein und befahl den Fahrern, ihre Position zu halten, was sicherstellte, dass Neuville seinen ersten Saisonsieg feierte. Zu sagen, dass die Dinge in der Medienzone dementsprechend kommentiert wurden, wäre eine Untertreibung.

Hyundai hatte mit Dreifachsieg seinen historischen Moment, aber Tänak steuerte auf die Ausgangstür zu.

Highlight 9: Rovanperä wird jüngster Weltmeister aller Zeiten

Es gab Aussetzer in Belgien und Griechenland, die Zweifel aufkommen ließen, aber in Wirklichkeit war niemand außer Rovanperä im Rennen um den Weltmeistertitel von 2022.

Die Rallye Neuseeland war der krönende Moment und der Schauplatz dieser mittlerweile legendären Tanzbewegungen von Rovanperä und Jonne Halttunen auf dem Dach ihres GR Yaris Rally1. Und natürlich haben sie es mit dem sechsten Saisonsieg auf der anderen Seite der Erdkugel und dem Gewinn der Powerstage besiegelt.

Rovanperä wurde oft mit Max Verstappen verglichen, weil er neu definiert, was es bedeutet, in jungen Jahren erfolgreich zu sein. Seine Saison 2022 ist jetzt sicherlich der Maßstab, den alle Youngster schlagen müssen, und es könnte in der Tat sehr schwierig werden, da Rovanperä erst 22 Jahre und einen Tag alt war, als er Champion der Rallye-Welt wurde.

Colin McRaes Rekord als jüngster Weltmeister hielt 27 Jahre, zufällig so alt wie er damals war, als er seinen Titel holte. Etwas sagt uns, dass Rovanperäs Rekord länger als 22 Jahre andauern könnte und dass dies wahrscheinlich der erste von vielen war.

Highlight 10: Hyundais Coup beim Finale

Vergleicht man die Leistung des i20 N Rally1 bei der Rallye Monte Carlo und der Rallye Japan, so ist diese ist kaum wiederzuerkennen. Die Leistungswende war von Runde eins bis Runde 13 einfach hervorragend, insbesondere angesichts des unruhigen Umfelds, in dem sie erzielt wurde.

Ironischerweise wurde 2022, obwohl man beide Titel verpasste, Hyundais erfolgreichste WRC-Saison aller Zeiten in Bezug auf Rallye-Siege. Neuvilles Japan-Sieg war sein fünfter in diesem Jahr und brach den bisherigen Best of Four.

Und um es ein bisschen süßer zu machen, hat Hyundai Toyota bei seinen beiden Heimrallyes geschlagen, einmal mit Tänak in Finnland, dem Sitz von Toyota Gazoo Racing WRT, und dann mit Neuville in Toyotas guter Stube (Toyota City) in Japan. Das Ende der Saison war enorm wichtig, um eine Absichtserklärung für das abzugeben, was nächstes Jahr kommen wird.

Hyundai hatte wohl noch nie eine wichtigere Nebensaison. Es muss seine erstaunliche Fortschrittsrate fortsetzen und die gesamte Politik regeln, damit es als Team die Herausforderung an Toyota im Jahr 2023 annehmen kann. Erreicht Hyundai (mit einer Umstrukturierung in der Organisation) das und vielleicht, nur vielleicht, könnte der Moloch Rovanperä/Toyota doch noch besiegbar sein. Und das hätte man vor einem halben Jahr früher sicher nicht sagen können.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 03.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:37, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:52, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 07:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3