Max Enderlein (Kalex): «Bin hungrig auf Jerez»

Von Andreas Gemeinhardt
Moto2-EM
Der deutsche Kalex-Pilot Max Enderlein (18) kassierte beim sechsten Saisonevent der CEV Repsol Moto2-EM auf dem Circuit de Navarra wichtige Meisterschafts-Punkte.

Während die meisten Piloten der FIM CEV Repsol Moto 2 European Championship bereits einige Testkilometer auf dem Circuit de Navarra zurücklegen konnten, musste Max Enderlein zusammen mit seinem DV Racing Team aus Ripollet in Nordspanien alle wichtigen Setup-Arbeiten innerhalb der zwei freien Trainings am Freitag erledigen.

Das erste Qualifying wurde am Samstagmorgen bei relativ niedrigen Temperaturen absolviert. Erst zum zweiten Zeittraining am Nachmittag stieg die Asphalttemperatur an. Der 18-jährige Kalex-Pilot konnte sich um knapp zwei Sekunden gegenüber seiner Q1-Zeit verbessern, womit er sich für den 15. Startplatz qualifizierte.

Im Warm-Up wurden die Piloten mit schwierigen Bedingungen konfrontiert, da die Strecke da die Strecke in einigen Passagen noch nass war. Vor dem ersten Rennen entschied sich das Team für einen einem Reifenpoker und schickte Enderlein mit Slicks in die Startaufstellung.

In dem hart geführten ersten Rennen wurde Enderlein mit dem 13. Platz belohnt und sicherte sich damit wichtige Meisterschafts-Punkte. In der Anfangsphase des zweiten Laufs wurde der Hohenstein-Ernstthaler in einen Sturz verwickelt, musste sich zurück kämpfen und beendete das Rennen auf dem 17. Rang.

«Alles in allem geht das Wochenende in Ordnung, doch leider konnte ich nicht ganz das Umsetzen, was ich mir für mein drittes Saison-Wochenende vorgenommen hatte», meinte Enderlein. «Vor allem in der Anfangsphase des Rennes sehe ich noch ein großes Verbesserungspotenzial.»

«Unser nächstes Moto2-EM-Rennen findet auf einer meiner Lieblingsstecken in Jerez de la Frontera statt, worauf ich natürlich jetzt schon total hungrig bin. Ich möchte dort mein gesamtes Potential aufzeigen und danke allen meinen Sponsoren und Gönnern, die uns unseren Job ermöglichen. Bis Jerez!»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 30.11., 05:30, Motorvision TV
    Histo Cup - Red Bull Saisonfinale, Red Bull Ring, Österreich
  • Mo. 30.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
6DE