Budkowski: Alonso erinnert mich an Schumacher

Von Andreas Reiners,

Alpine-Direktor Marcin Budkowski singt nach der ersten Saisonhälfte der Formel 1 ein Loblied auf Fernando Alonso. Der Spanier erinnert ihn an Michael Schumacher.

Fernando Alonso heimst in seiner Comeback-Saison ein Lob nach dem anderen ein. Zuletzt erst war der Spanier für sein hartes und sehenswertes Duell mit Lewis Hamilton beim Ungarn-GP gefeiert worden.

Jetzt kommt ein Loblied von Alpine-Direktor Marcin Budkowski. «Ich habe in gut zwanzig Jahren in der Formel 1 mit einer Reihe von Fahrern zusammengearbeitet, und er ist äußerst beeindruckend», sagte Budkowski bei The Race.

«Er erinnert mich ein wenig an Michael Schumacher, um ehrlich zu sein, als ich bei Ferrari war, er war das Maß aller Dinge, was die Professionalität und die Akribie seiner Arbeitsweise angeht. Diesen Charakterzug sehe ich auch bei Fernando», so Budkowski weiter.

Alonso habe ihn mit seiner Rennkunst umgehauen, sagte Budkowski, der interessante Einblicke liefert. «Es ist fast unglaublich. Wir sind an der Boxenmauer, haben alle Daten und haben den vollen Überblick über das Rennen. Er sitzt im Auto und fährt mit voller Pace, und er hat fast die gleiche Analyse des Rennens wie wir, obwohl er nicht annähernd so viele Daten hat oder die Möglichkeit, sich zurückzuziehen.»

«Das ist das, was mich am meisten beeindruckt. Ich denke, es liegt an seiner Erfahrung in der Formel 1, aber es gibt nicht viele Fahrer, selbst mit zwanzig Jahren Erfahrung, die dazu in der Lage wären», so Budkowski.

Ungarn-GP, Budapest (nach Ausschluss Vettel)

01. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:40:00,248h
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +2,736
03. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +15,018
04. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +15,651
05. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1:03,614 min
06. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1:15,803
07. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1:17,910
08. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1:19,094
09. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:20,244
10. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
11. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
12. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
13. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
Out
Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, Kollision
Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, Kollision
Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, Kollision
Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, Kollision
Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, Kollision
Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, Kollision
Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, Disqualifikation, zu wenig Sprit 

WM-Stand nach 11 von 23 Rennen

Fahrer 
1. Hamilton 195 Punkte
2. Verstappen 187
3. Norris 113
4. Bottas 108
5. Pérez 104
6. Sainz 83
7. Leclerc 80
8. Gasly 50
9. Ricciardo 50
10. Ocon 39
11. Alonso 38
12. Vettel 30
13. Tsunoda 18
14. Stroll 18
15. Latifi 6
16. Russell 4
17. Räikkönen 2
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 303
2. Red Bull Racing 291
3. Ferrari 163
4. McLaren 163
5. Alpine 77
6. AlphaTauri 68
7. Aston Martin 48
8. Williams 10
9. Alfa Romeo 3
10. Haas 0