Britische Superbike-Meisterschaft

BSB mit OMG BMW - Eine neue Chance für Héctor Barberá

Von - 24.11.2019 14:11

Das Team OMG BMW gibt dem gestrauchelten Héctor Barberá eine neue Chance und verpflichtete ihn als neuen Teamkollegen von Luke Mossey für die Saison 2020 der Britischen Superbike-Meisterschaft.

Der ehemalige Grand-Prix-Pilot Héctor Barberá geriet in den letzten beiden Jahren unter anderem aufgrund von Alkohol am Steuer und Anwendung häuslicher Gewalt in die Negativ-Schlagzeilen. Seine Beteiligung am spurlosen Verschwinden der Supersport-WM-Yamaha des Teams Toth in Aragón 2019 wurde zwar nie bewiesen, hinterlässt aber immer noch einen bitteren Beigeschmack.

Nach der Trennung von Toth Yamaha ersetzte der inzwischen 33-jährige Spanier den verletzten Argentinier Leandro Mercado bei Orelac Racing Kawasaki in der Superbike-WM und sprang in der Britischen Superbike-Meisterschaft im Team Quattro Plant JG Speedfit Kawasaki ein. Bei seinen BSB-Wildcareinsätzen erreichte Barberá vier Top-10-Platzierungen.

Das Team OMG BMW gibt Héctor Barberá im kommenden Jahr eine neue Chance und verpflichtete ihn als neuen Teamkollegen von Luke Mossey für die Saison 2020 der Britischen Superbike-Meisterschaft. Billy McConnell bestreitet für OMG BMW die Britische Superstock-1000-Meisterschaft.

«Ich freue mich sehr, im kommenden Jahr für OMG Racing die Britische Superbike-Meisterschaft zu bestreiten», versichert der 250ccm-Vizeweltmeister des Jahres 2009. «Es war eine große Herausforderung, als ich 2019 während der laufenden Saison in die Serie eingestiegen bin. Ich musste in kürzester Zeit sehr viel lernen und konnte nicht Testen, also fingen wir immer wieder komplett von vorne an.»

«Ich fuhr 16 Jahre lang Rennen in den verschiedensten Meisterschaften, wo allerdings nur vier oder fünf Teams realistische Siegchancen hatten», erklärte Barberá. «In der BSB ist dies anders, hier können beliebig viele Fahrer und Hersteller gewinnen. Das ist für mich auch der wichtigste Unterschied zu den anderen Rennserien auf dieser Welt.»

«Die BSB-Fans sind unglaublich leidenschaftlich und sie gaben mir immer das Gefühl, willkommen zu sein. Es hat mir von Anfang an Spaß gemacht, in der BSB Rennen zu fahren. Ich werde im Winter hart arbeiten, um meine Bestform zu erreichen und ich weiß, dass meine neue Crew bereits hart daran arbeitet, das Motorrad zu entwickeln. Ich habe großen Respekt vor allen Teams und Fahrern, aber ich bin hierhergekommen, um zu gewinnen!»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Héctor Barberá: «Ich bin gekommen, um zu gewinnen» © Gold & Goose Héctor Barberá: «Ich bin gekommen, um zu gewinnen»

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 23.01., 10:00, Hamburg 1
car port
Do. 23.01., 10:25, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Do. 23.01., 10:30, ORF 3
zeit.geschichte
Do. 23.01., 11:10, Spiegel Geschichte
Car Legends
Do. 23.01., 12:30, Motorvision TV
On Tour
Do. 23.01., 12:55, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Do. 23.01., 13:30, Motorvision TV
Motorcycles
Do. 23.01., 15:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 23.01., 16:30, MDR
MDR um 4
Do. 23.01., 16:55, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm