Matthias Walkner (KTM) nach Shakedown: «Guter Mix»

Von Gino Bosisio
Matthias Walkner am Freitag beim Shakedown

Matthias Walkner am Freitag beim Shakedown

Der ehemalige Dakar-Motorradsieger Matthias Walkner zeigt sich nach dem wichtigen Shakedown für die Dakar-Rallye sehr zuversichtlich.

Der Salzburger Red Bull-KTM-Rallye-Star Matthias Walkner (33) hat mit seiner Werkstruppe am Freitag rund um Jeddah einen wichtigen Shakedown absolviert. Der Salzburger startet am Sonntag seine insgesamt fünfte Dakar-Rallye, die 2020 jedoch erstmals in Saudi-Arabien stattfinden wird und somit eine völlig neue und unbekannte Herausforderung mit sich bringt.

Walkner beendete die Dakar 2019 auf Platz 2 hinter Sieger Toby Price. Nun ist Walkner nach zwei Operationen wieder nahe an seinem vollen Leistungsvermögen und freut sich auf den Start. „Es war gut, einen Geschmack des Terrains hier in Saudi-Arabien zu bekommen. Der Shakedown-Test ist wirklich gut verlaufen“, schildert Walkner, bevor es am Sonntag über eine 319 Kilometer lange Prüfung geht, die gesamte läng der Etappe beträgt 752 Kilometer.

Matthias Walkner ist 2020 neben Vorjahressieger Toby Price, Sam Sunderland und Luciano Benavides einer von vier Fahrern des offiziellen Red Bull-KTM-Werksteams. Der Sieger von 2018 beschreibt das Terrain so: «Es war ein guter Mix aus steinigen Strecken oben in den Bergen mit etwas weicheren Dünen am Fuße der Hügel. Von dem was wir bisher gesehen haben, sieht die Landschaft wirklich ganz nett aus.»

Der 33 Jahre alte Salzburger aus Kuchl zeigt Respekt vor der Saudi-Arabien-Premiere der Dakar. «Ich glaube, diese Rallye wird sehr hart. Aber es ist ein neues Jahr, eine neue Herausforderung und ich werde rausgehen, um mein Bestes zu geben.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 21.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 20:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 21.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 21:50, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Fr.. 21.01., 22:15, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Fr.. 21.01., 22:40, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Fr.. 21.01., 23:35, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Fr.. 21.01., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 22.01., 00:10, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Sa.. 22.01., 00:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
» zum TV-Programm
3DE