DTM Tests: Rast-Bestzeit und ein Überraschungsgast

Von Andreas Reiners
DTM
René Rast

René Rast

Meister René Rast hat zum Abschluss der Testfahrten am Nürburgring die letzte Bestzeit hingelegt. Derweil präsentierte das Audi-Kundenteam WRT einen Überraschungsgast.

Die Überraschung ist WRT fraglos gelungen: Das Audi-Kundenteam ließ zum Abschluss der Testfahrten auf dem Nürburgring einen bekannten Namen ans Steuer. Harrison Newey, Sohn von Red-Bull-Technikguru Adrian Newey, konnte seine ersten Runden in einem DTM-Auto drehen.

Der 21-Jährige schlug sich im Audi RS 5 DTM ordentlich, der Brite drehte insgesamt 140 Runden und fuhr seine persönliche Bestzeit in 1:19,761 Minuten.

Keine Rennen für WRT

Bei Newey steht das Programm für 2020 noch nicht fest, in der japanischen Super Formula war nach 2019 kein Cockpit mehr frei für ihn. Wie WRT betonte, gibt es aber auch beim Privatteam keinen Platz, er wird keine Rennen bestreiten.

Vielmehr ergab sich die Gelegenheit, da Stammfahrer Ed Jones wegen der Coronakrise seine Heimat Dubai nicht verlassen konnte. Die beiden anderen Stammpiloten Ferdinand von Habsburg und Fabio Scherer hatten daher an drei Tagen mehr Testzeit, ehe sie sich wegen Newey am finalen Tag die Testzeit teilten.

Die Bestzeit am letzten Tag sicherte sich der Meister: René Rast fuhr in 1:19,028 Minuten die schnellste Runde des Tages wie üblich am Vormittag. Ihm auf den Fersen war das BMW-Duo Timo Glock (1:19,193) und Jonathan Aberdein (1:19,230).

Gute Nachrichten gab es von Loic Duval: Der Franzose hatte sich vor zwei Wochen das Schlüsselbein gebrochen und konnte am Dienstag nur 29 Runden drehen. Am Donnerstag legte er am Nachmittag immerhin 39 Runden nach.

Und Robert Kubica kommt auch immer besser in Fahrt, er schaffte zum Abschluss in 1:19,493 Minuten seine persönliche Bestzeit. Wie immer galt für ihn Feuer frei, als Fahrer des BMW-Kundenteams ART musste er sich den Boliden nicht teilen und schaffte 146 Runden.

Damit sind die viertägigen Testfahrten der DTM abgeschlossen. Ein bisschen müssen sich die Fans nun noch gedulden. Die neue Saison soll am 1./2. August im belgischen Spa starten.


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 10.04., 13:20, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Sa.. 10.04., 13:30, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
  • Sa.. 10.04., 13:50, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa.. 10.04., 14:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 10.04., 14:15, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Sa.. 10.04., 15:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 10.04., 15:05, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • Sa.. 10.04., 15:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 10.04., 15:30, Sat.1
    ran racing: Formel E - WM live aus Rom
  • Sa.. 10.04., 15:45, ORF 1
    Formel E 2021
» zum TV-Programm
2DE