«Fuck, Holy Shit»: Epische Kämpfe in der DTM

Von Andreas Reiners
DTM
Timo Glock vs. Gary Paffett

Timo Glock vs. Gary Paffett

Timo Glock und Gary Paffett haben 2018 in Hockenheim für Gänsehaut-Momente gesorgt. Wir haben im Video nicht nur dieses epische Duell, sondern noch andere.

«Epischer Zweikampf», «Gänsehaut-Duell» oder «Das geilste Rennen meines Lebens»: Das spektakuläre Rad-an-Rad-Duell zwischen Timo Glock und Gary Paffett beim Saisonauftakt 2018 in Hockenheim ist ein aufregender Teil der DTM-Geschichte.

Zusammengerechnet fuhren die beiden Piloten über 119 Sekunden Rad an Rad nebeneinander auf dem Hockenheimring, das entspricht einer Distanz von ca. 6 Kilometern. Das Duell fand in Höchstgeschwindigkeit statt: Während des Zweikampfs wurde ein Top-Speed von 271 km/h erreicht.

Und: Elf nervenaufreibende Runden lang duellierten sich Glock und Paffett; der Zweikampf ging damit über eine Distanz von 50 Kilometern.

Unvergessen auch Glocks Funkspruch nach dem Rennen, er pfiff damals auf die Etikette. Und zwar komplett.

«Fuck, this was awesome, mate! This was the best fucking racing I ever had in my life! The best fucking racing. And fucking hell Mercedes: You should not leave this championship. You fucking idiots! You should not leave this championship. This is racing! Fuck! Yes! I tell you: This is racing! Fuck, mate! It’s unreal. This is unreal. Bloody hell! Well done to Gary Paffett to have such a fight. Fucking hell! Massively thanks to everyone, watch this race today. This is awesome! Thanks Olaf for a great car all weekend long. Thank you Benny, thanks to my car crew. Fuck mate, this is unreal! This is unbelievable! That's why I love this sport! That's why I love this sport. Holy shit!»

Wer nochmal reinhören möchte: Hier geht es zu Glocks Funkspruch. 

Wer sich das Duell und noch einige andere epische DTM-Duelle ansehen möchte, bitte sehr


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 20.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 20.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 20.01., 20:15, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 21:45, hr-fernsehen
    Was wurde aus...?
  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE