BMW verabschiedet sich von Walkenhorst Motorsport

Von Jonas Plümer
Marco Wittmann auf dem Weg zum dritten und vorerst letzten DTM-Sieg von Walkenhorst Motorsport 2022 in Hockenheim

Marco Wittmann auf dem Weg zum dritten und vorerst letzten DTM-Sieg von Walkenhorst Motorsport 2022 in Hockenheim

2021 und 2022 ging Walkenhorst Motorsport für BMW in der DTM an den Start, insgesamt zehn Jahre vertraute das Team aus Melle auf Fahrzeuge aus München. Nun verabschiedet BMW den niedersächsischen Rennstall.

Eine Ära endet nach zehn gemeinsamen Jahren – Walkenhorst Motorsport setzt ab 2024 nicht mehr auf GT3-Fahrzeuge von BMW. Die Kooperation zwischen dem Team aus dem niedersächsischen Melle und dem Fahrzeugbauer aus München wird nur noch in der GT4-Klasse fortgesetzt. Im Rahmen der BMW M Sports Trophy verabschiedete BMW den Rennstall von Henry Walkenhorst, Jörg Breuer und Niclas Königbauer.

Franciscus van Meel, Geschäftsführer der BMW M Group: «Gleichzeitig wünsche ich dem Team Walkenhorst Motorsport, das sich 2024 im GT3-Segment einer neuen Herausforderung stellen wird, alles Gute! Wir werden die gemeinsamen Siege – allen voran den Triumph bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps – immer in bester Erinnerung behalten und freuen uns, im GT4-Segment noch weiter miteinander arbeiten zu können.»

Walkenhorst Motorsport trat zwischen 2013 und 2023 mit GT3-Fahrzeugen von BMW M Motorsport an. 2018 feierte das Team mit dem BMW M6 GT3 in Spa-Francorchamps mit dem 24-Stunden-Sieg den größten Erfolg seiner Geschichte. Auch in der DTM und anderen hochklassigen GT-Rennserien hat Walkenhorst Motorsport die Farben von BMW M Motorsport hervorragend vertreten. 2023 gewann das Team im BMW M4 GT3 fünf Saisonrennen der Nürburgring Langstrecken-Serie und sicherte sich den Titelgewinn in der NLS Speed Trophäe. Dazu kam der GT-Titel in der Asian Le Mans Series. In der BMW M Sports Trophy Teamwertung belegte Walkenhorst Motorsport Platz vier.

In der DTM konnte der Rennstall mit Marco Wittmann insgesamt drei Rennsiege einfahren.

Zukünftig setzt der Rennstall im GT3-Bereich auf Aston Martin! Das Team plant den Einsatz von drei Fahrzeugen auf der Nürburgring Nordschleife und der GT World Challenge Europe. Zudem wird ein Programm im ADAC GT Masters evaluiert. Vom britischen Hersteller bekommt das norddeutsche Team eine umfangreiche Werksunterstützung.

Hier erfahrt ihr mehr zu der Kooperation zwischen Walkenhorst Motorsport und Aston Martin.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

This article is also available in english.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2024: (Un)realistische Prognosen

Werner Jessner
Bevor es am Wochenende erstmals ernst wird, wagen wir zwei Blicke auf die Saison 2024 in der Formel 1 und MotoGP: Einen realistischen, einen optimistischen. (Zu Jahresende werden wir sehen, wie weit wir daneben lagen.)
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 01.03., 20:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr.. 01.03., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 01.03., 21:25, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr.. 01.03., 21:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Fr.. 01.03., 22:15, Motorvision TV
    US Pro Pulling
  • Fr.. 01.03., 23:10, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Fr.. 01.03., 23:15, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • Fr.. 01.03., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 01.03., 23:55, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa.. 02.03., 00:00, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
» zum TV-Programm
9