Bol d’Or: Wieder Zuschauer an der Rennstrecke erlaubt

Von Helmut Ohner
Ein Bol d'Or ohne Zuseher ist unvorstellbar

Ein Bol d'Or ohne Zuseher ist unvorstellbar

Gute Nachrichten für die Fans des Langstreckenrennsports. Zum ersten Mal seit dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie dürfen bei der diesjährigen Ausgabe des Bol d’Or in Le Castellet wieder Zuseher dabei sein.

Seit dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie fanden die Läufe zur Langstrecken-Weltmeisterschaft entweder wie das 24-Stunden-Rennen in Le Mans hinter verschlossenen Türen statt oder wurden wie die Acht-Stunden-Rennen in Oschersleben und Suzuka überhaupt abgesagt. Die Fans mussten sich mit den Live-Bildern auf dem Fernsehschirm oder ihrem Laptop abfinden, sofern sie über Eurosport 2 oder dem kostenpflichtigen Eurosportplayer verfügten.

Während der prestigeträchtige Langstreckenbewerb in Japan zum zweiten Mal in Folge gestrichen wurde, geht man in Frankreich andere Wege. Die französischen Behörden haben kürzlich bestätigt, dass der legendäre Bol d’Or am 18. und 19. September, wieder vor vollem Haus stattfinden darf, wobei in Le Castellet sogar eine unbegrenzte Anzahl an Zusehern zugelassen ist. Voraussetzung ist allerdings ein gültiger Gesundheitspass.

Damit gibt es bei der Traditionsveranstaltung im Süden Frankreichs nach der langen Pause wieder die für Langstreckenbewerbe so einzigartige Atmosphäre an der Rennstrecke. Die Begeisterung der in Scharen zu erwartenden Fans auf den Tribünen und entlang des Circuit Paul Ricard wird den Teams und Fahrern vor allem während der durch Schlafmangel hervorgerufenen schwierigen Stunden im Morgengrauen eine zusätzliche Portion an Motivation geben.

Der Bol d'Or wird wie vor der Pandemie eine große Party. In diesem Jahr wird es am Samstag, dem 18. September, ein Konzert der Rockgruppe «The Limiñanas» geben. Die junge Vorband «Cheap Teen» wird die Stimmung anheizen. Das ganze Wochenende über können die Fans Live-Veranstaltungen und Aussteller im Bol d'Or Village besuchen und durch das Fahrerlager schlendern, um alle teilnehmenden Teams mit ihren Piloten zu sehen.

Aber auch sportlich darf man sich vom Bol d‘Or einiges erwarten. Nach dem Auftakt in Le Mans und dem Lauf in Estoril liegt die Equipe Webike SRC Kawasaki France mit 87 Zählern zur Halbzeit der Endurance-Weltmeisterschaft an der ersten Stelle des Zwischenklassements. Innerhalb von elf Punkten Rückstand lauern mit F.C.C. TSR Honda France, BMW Motorrad World Endurance und Yoshimura SERT Motul vier Teams auf ihre Chance.

WM-Stand (nach 2 von 4 Rennen)
1. Webike SRC Kawasaki France, Kawasaki ZX-10R, 87 Punkte. 2. F.C.C. TSR Honda France, Honda CBR1000RR-R, 82. 3. 3. BMW Motorrad World Endurance, BMW M100RR, 80. 4. Yoshimura SERT Motul, Suzuki GSX-R1000, 76. 5. VRD Igol Experiences, Yamaha YZF-R1, 61. 6. ERC Endurance Ducati, Ducati Panigale, 49. 7. YART Yamaha, Yamaha YZF-R1, 32. 8. Motobox Kremer, Yamaha YZF-R1, 31. Ferner: 12. Bolliger Team Switzerland, Kawasaki ZX-10R, 19.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 09.12., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 09.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 09.12., 06:05, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do.. 09.12., 06:15, Motorvision TV
    Reportage
  • Do.. 09.12., 06:30, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 09.12., 07:07, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 09.12., 07:10, Motorvision TV
    On Tour
  • Do.. 09.12., 07:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 09.12., 08:05, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Do.. 09.12., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE