YART (2.): «Bereits alle Erwartungen übertroffen»

Von Tim Althof
Das Yamaha-Werksteam fuhr am Freitag im Qualifying in Suzuka auf den zweiten Platz. Marvin Fritz, Niccolo Canepa und Karel Hanika sind bereit für das restliche EWC-Wochenende in Japan.

Nach dem zweiten Platz am Freitag im Qualifying zum Acht-Stunden-Rennen in Suzuka geht es am Samstag für das Yamaha Austria Racing Team in das entscheidende Top-10-Trial, der über die ersten zehn Startplätze entscheidet.

Trotz der durchwachsenen Bedingungen stand die Mannschaft von Mandy Kainz am Freitag am Ende weniger als drei Zehntel hinter dem Honda-Werksteam (Nagashima, T. Takahashi, Lecuona) und sogar vor dem Kawasaki-Suzuka-Team mit Jonathan Rea, Alex Lowes und Leon Haslam.

Fahrer Marvin Fritz resümierte: «Als Team hatten wir ein großartiges Qualifying, obwohl Karel viel Pech hatte, weil seine beiden Sessions nass waren. Niccolo hat eine unglaubliche Runde gefahren, die beste Zeit einer Yamaha in der EWC in Suzuka. Das ist Wahnsinn, wenn du die Größe unseres Teams mit denen der Werke vergleichst.»

«Ich bin glücklich mit meiner Rundenzeit, wir haben gute Fortschritte mit der Elektronik erzielt, außerdem glaube ich, dass wir eine gute Pace im Trockenen und bei nassen Bedingungen haben», zeigte sich der 29-Jährige optimistisch.

Niccolo Canepa sorgte bei YART für die schnellste Zeit. Die Begeisterung darüber war ihm deutlich anzumerken. «Es war unglaublich, eine Rundenzeit von 2:05,863 min zu fahren. Erst sehr wenige Fahrer konnten in Suzuka jemals unter 2:06 min fahren. Die Yamaha hat perfekt funktioniert, ich hätte sogar noch schneller sein können, denn ich machte einen kleinen Fehler auf meiner schnellsten Runde. Das hat mich ein paar Zehntel gekostet.»

«Das Wichtigste war, dass wir uns für das Top-10-Trial am Samstag qualifiziert haben», fuhr der Italiener fort. «Ich hoffe, es bleibt trocken, denn ich bin noch nie im Top-10-Trial unterwegs gewesen. Wir fühlen uns stark und haben all unsere Erwartungen bereits übertroffen. Wir sind nur Außenseiter gegen die Werksteams.»

Karel Hanika hatte keinen glücklichen Tag auf der 5,8 km langen Strecke in Japan. «Das war eines der härtesten Qualifyings in meiner EWC-Karriere. Leider wurden die Bedingungen in meinen beiden Sessions sehr trickreich, sodass ich nicht viel machen konnte. Ich hatte einen kleinen Sturz im Q1 in der Outlap, als mich ein anderer Fahrer berührt hat», berichtete der ehemalige GP-Pilot. «Anschließend regnete es zu stark für die Slicks, sodass ich keine schnelle Runde fahren konnte. Ich bin trotzdem glücklich, dass das Team einen so guten Job erledigt hat. Wir sind sehr sicher, dass unsere Pace im Rennen sehr konkurrenzfähig sein wird, egal bei welchen Bedingungen

Auch Teamchef Mandy Kainz zeigte sich am Freitag zufrieden. «Wir sind sehr glücklich mit dem Qualifying-Ergebnis, besonders weil die Bedingungen es uns nicht einfach machten, zur richtigen Zeit eine gute Rundenzeit zu setzen. Wir sind sehr gespannt auf das Top-10-Trial am Samstag und wir glauben, dass wir weiterhin mit den Rivalen der anderen Werke kämpfen können.»

8h Suzuka, Ergebnis Qualifying 1 & 2 kombiniert (5. August):
Pos Team, Motorrad Klasse Zeit
1 Team HRC (Nagashima, T. Takahashi, Lecuona), Honda CBR1000 RR-RSP EWC 2:05,718
2 YART – Yamaha Official Team EWC (Hanika, Fritz, Canepa), Yamaha YZF-R1 EWC 2:06,001
3 Kawasaki Racing Team Suzuka 8H (Haslam, Lowes, J. Rea), Kawasaki ZX-10RR EWC 2:06,307
4 Astemo Honda Dream SI Racing (Sakumoto, Kazuma Watanabe, Hada), Honda CBR1000 RR-R  EWC 2:06,597
5 F.C.C. TSR Honda France (Hook, G. Rea, Di Meglio), Honda CBR1000 RR-R EWC 2:07,033
6 BMW Motorrad World Endurance (Reiterberger, Mikhalchik, Guarnoni), BMW M 1000 RR
EWC 2:07,077
7 Honda Dream RT Sakurai (Hamahara, Hiura, Kunii), Honda CBR1000 RR-R EWC 2:07,239 
8 SDG Honda Racing (Nagoe, Enokido, Uramoto), Honda CBR1000 RR-R EWC 2:07,595 
9 Honda Sofukai Suzuka Racing (Kamei, Tadokoro, Sugiyama), Honda CBR1000 RR-R
EWC 2:07,287 
10 EVA RT01 Webike TRICKSTAR (Okubo, Sano, E. Nigon), Kawasaki ZX-10R EWC 2:07,639
12 Webike SRC Kawasaki France (De Puniet, Masson, Marino), Kawasaki ZX-10RR
EWC 2:08,634 
22 Yoshimura SERT Motul (Black, Kazuki Watanabe), Suzuki GSX-R1000 EWC 2:09,898

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 19.08., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 19.08., 18:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 19.08., 19:14, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 19.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 19.08., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 19.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 19.08., 19:45, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 19.08., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 19.08., 20:55, Motorvision TV
    Hi-Tech Drift Allstars Series Australia 2022
  • Fr.. 19.08., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7AT