Phoenix-Pläne für die GT1-WM

Von Oliver Runschke
FIA GT1
Phoenix war mit Corvette schon 2007/08 erfolgreich

Phoenix war mit Corvette schon 2007/08 erfolgreich

Nach einem Jahr Pause spannt Phoenix Racing für die GT1-WM wieder mit Toine Hezemans zusammen und setzt zwei Corvette ein.

Mit zwei Corvette C6.R hat sich Phoenix Racing Carsport als eines von zwölf Teams für die GT1-WM eingeschrieben. «Die GT1-WM ist ein perfektes Betätigungsfeld für Phoenix Racing, daher haben wir in den letzten Wochen intensiv an einem Programm gearbeitet», erklärt Teammanager Dirk Theimann gegenüber SPEEDWEEK.

Verhandelt hat Phoenix in den letzten Wochen mit allen bisherigen Corvette-GT1-Teams. «Wir haben sowohl mit Carsport von Toine Hezemans gesprochen wie auch mit PK Sport, SRT und DKR. Als sich abzeichnete das PK Sport von Paul und Anthony Kumpen sich eher in eine andere Richtung orientieren, haben wir uns schnell mit Carsport geeinigt.» Die Holländer bringen sich mit Toine und [*Person Mike Hezemans*] ein und eine Corvette mit. Phoenix führt die Einsätze durch und stellt wie schon 2008 die zweite Corvette aus dem Besitz von Jean-Denis Deletraz.

«Wie 2008 starten wir mit den Corvette-Chassis 1 und 5», so Theimann. Als Fahrer für die beiden Corvette steht bisher Mike Hezemans fest, «aber seitdem bekannt ist das wir in der GT1-WM starten, steht das Telefon nicht still.»

Bereits 2007 und 2008 kooperierte Phoenix Racing mit Carsport. Die deutsch-holländische Renngemeinschaft gewann 2007 die 24h von Spa, war in beiden Jahren bis zur letzten Runde im Titelkampf um die Fahrerkrone und gewann vier Rennen.

Durch den zweiten Platz in der Teamwertung der FIA GT 2009 hat PK Sport auch eine Einladung für den 24h von Le Mans in der GT1-Klasse. Übernimmt Phoenix Carsport jetzt die Einladung und startet erstmals bei den 24h von Le Mans? «Wir gehen mit der Corvette auch nach Le Mans, die Einladung wurde bereits bestätigt. In Le Mans wird dann vermutlich auch Anthony Kumpen mit an Bord an. Mit geplanten Starts in Le Mans mit Corvette, bei den 24h am Nürburgring und bei den 24h von Spa mit dem Audi R8 LMS sind wir dann bei allen drei grossen europäischen 24h-Rennen am Start,» freut sich Theimann.

Neben dem GT1-Engagement und den beiden Audi A4 in der DTM wird bei Phoenix auch das Programm mit dem Audi R8 LMS weitergeführt. Ein bisher geplantes Engagement in VLN, FIA GT3-EM, GT Open und den beiden 24h-Rennen wird dafür sorgen das in Meuspath in dieser Saison wohl selten das Licht ausgeht. 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 22.09., 18:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Di. 22.09., 18:05, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 22.09., 18:30, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 22.09., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 22.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 22.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 22.09., 19:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 22.09., 19:55, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 22.09., 20:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Di. 22.09., 20:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis St.Pölten 2005 Finale: Davidenko - Melzer
» zum TV-Programm
7DE