Formel 1

Lando Norris: Kein Formel-1-Debüt mit McLaren-Gegner

Von - 09.09.2017 16:06

McLaren-Nachwuchspilot Lando Norris muss sich gedulden, bis ein Cockpit beim britischen Traditionsteam für ihn frei wird. Denn die Team-Verantwortlichen haben nicht vor, den Rohdiamanten an die Konkurrenz auszuleihen.

Mit seinem achten Saisonsieg in der Formel-3-EM hat Lando Norris heute, Samstag, auf dem Sprintkurs des Nürburgrings bewiesen, dass er zu den vielversprechendsten Rennfahrer-Talenten Europas zählt. Der Teenager aus Bristol führt die Tabelle in seiner ersten F3-EM-Saison mit 36 Punkten Vorsprung auf Maximilian Günther an.

Dass er auch im Formel-1-Renner Gas geben kann, bewies der 17-Jährige beim diesjährigen Test auf dem Hungaroring, auf dem er für McLaren ausrücken durfte. Norris drehte die zweitschnellste Runde des ganzen Tests – einzig Ferrari-Star Sebastian Vettel blieb noch schneller als das McLaren-Eigengewächs.

Trotzdem muss sich Norris mit seinem Formel-1-Aufstieg noch gedulden. Denn McLaren-Direktor Zak Brown betonte in Monza, dass man mit ihm andere Pläne für die Saison 2018 verfolge. Konkret soll der junge Wilde in der Formel 2 und damit im vielgerühmten Vorzimmer der Formel 1 weitere Erfahrungskilometer abspulen und noch mehr GP-Kurse kennen lernen.

Auch ein GP-Debüt in einem anderen Team ist nicht zu erwarten. «Kein Team hat bisher eine Anfrage gestellt und unser aktueller Plan sieht vor, ihn in der Formel 2 antreten zu lassen», erklärte Brown, der eilends anfügte: «Er ist ganz sicher unser Star der Zukunft, deshalb denke ich nicht, dass wir ihn in ein anderes Team stecken werden. Ich bin überzeugt, dass er schnell genug ist, um i der Formel 1 anzutreten, aber wir müssen auch sicherstellen, dass wir nichts überstürzen und ihm genügend Erfahrung mit auf den Weg geben.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
McLaren-Junior Lando Norris: Kein GP-Aufstieg in einem fremden Team geplant © LAT McLaren-Junior Lando Norris: Kein GP-Aufstieg in einem fremden Team geplant

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 18.01., 08:30, Eurosport
Motorsport
Sa. 18.01., 08:30, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Sa. 18.01., 10:15, Hamburg 1
car port
Sa. 18.01., 10:25, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Sa. 18.01., 11:30, 3 Sat
Blatt & Blüte - Die Erbschaft
Sa. 18.01., 11:40, Spiegel Geschichte
Car Legends
Sa. 18.01., 12:05, Spiegel Geschichte
Car Legends
Sa. 18.01., 12:30, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Sa. 18.01., 12:55, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Sa. 18.01., 13:15, Motorvision TV
Dream Cars
» zum TV-Programm