Pechvogel Max Verstappen: «Das kann passieren»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Max Verstappen

Max Verstappen

Max Verstappen hatte im Kanada-Qualifying kein Glück. Durch die rote Flagge, die Kevin Magnussen mit seinem Crash verursachte, konnte er seinen zweiten Q2-Versuch nicht beenden – und schied aus.

Platz 11 im Qualifying auf dem Power-Kurs von Kanada – so hatte sich Red Bull Racing-Talent Max Verstappen das Abschlusstraining zum siebten WM-Lauf des Jahres sicherlich nicht vorgestellt. Doch der Niederländer wurde von der roten Flagge ausgebremst, die nach dem harten Crash von Kevin Magnussen geschwenkt wurde. Verstappen, der gerade einen zweiten Versuch auf den weichen Reifen unternahm, konnte seine Runde nicht beenden – und schied noch vor dem Top-10-Qualifying aus.

Seinen ersten Versuch hatte der 21-Jährige wie die Mercedes- und Ferrari-Piloten auf den mittelharten Reifen unternommen. Doch auf dieser Mischung kam Verstappen nicht auf Touren, erschwerend kam hinzu, dass er in den Verkehr geriet, wie er im Sky Sports F1-Interview berichtete: «Ich habe es auf den mittelharten Reifen versucht, die sich nicht so super angefühlt haben. Ich geriet aber auch noch in den Verkehr. Dann wechselte ich auf den weichen Reifen, aber da wurde auch schon die rote Flagge geschwenkt.»

«Das kann in der Formel 1 passieren», fügte Max seufzend an. «Aber uns fehlt ohnehin das Tempo, um Mercedes und Ferrari gefährlich zu werden, morgen wird es also schwierig, gegen sie zu kämpfen.» Dass er noch durch mögliche Rückversetzungen weiter nach vorne rücken könnte, ist für ihn nur ein schwacher Trost. «Wir sind sicherlich nicht da, wo wir sein wollen», stellte er klar.

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner litt mit seinem Schützling. «Es ist natürlich sehr ärgerlich, Max so früh aus dem Qualifying ausscheiden zu sehen. Wir haben offensichtlich versucht, auf den Medium-Reifen durchzukommen, damit wir den gleichen Startreifen wie Ferrari und Mercedes haben. Doch wir waren einfach nicht schnell genug. Und natürlich hätte es dann mit dem zweiten Versuch auf den weichen Gummis gereicht, aber dann wurde die Session durch eine rote Flagge unterbrochen.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.07., 11:20, Sky Sport 2
Formel 2
Sa. 04.07., 11:20, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
Sa. 04.07., 11:55, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 11:55, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 11:55, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 11:55, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
Sa. 04.07., 13:45, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 13:45, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 13:45, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 14:00, RTL
Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm