Lewis Hamilton: «Versuche, ein Vorbild zu sein»

Von Rob La Salle
Formel 1
Lewis Hamilton

Lewis Hamilton

Formel-1-Champion Lewis Hamilton will seinen Promi-Status nutzen, um einen positiven Einfluss auszuüben. Er weiss: «Es ist wirklich wichtig, dass man sich selbst und seinen Grundwerten immer treu bleibt.»

Lewis Hamilton begnügt sich nicht damit, immer neue Formel-1-Rekorde zu brechen. Der sechsfache Weltmeister will auch neben der Strecke etwas bewirken und eine Vorbildfunktion für die nächsten Generationen übernehmen, wie der Mercedes-Star gegenüber PA Media erklärte. «Ich versuche, einen positiven Einfluss zu haben», betonte der Veganer, der sich lautstark für den Umweltschutz einsetzt.

«Ich habe damals zu Ayrton Senna aufgeschaut, er war ein Star und ich wollte es ihm gleichtun. Es ist wichtig, dass man solche Vorbilder findet, und genau das versuche ich auch zu sein», fügte der 83-fache GP-Sieger und selbsterklärte Fan der brasilianischen F1-Legende an, die sich neben der Strecke stark für wohltätige Projekte engagierte.

Auch der 34-Jährige aus Stevenage will seinen Bekanntheitsgrad als Spitzensportler nutzen, um Gutes zu tun – und sich nicht ausschliesslich auf das Rennfahren konzentrieren, auch wenn er im nächsten Jahr die Möglichkeit hat, seinen siebten WM-Titel einzufahren und mit Rekord-Champion Michael Schumacher gleichzuziehen.

«Es ist wichtig, dass man sich selbst und seinen Grundwerten treu bleibt, und ich habe das Glück, diese erstaunliche Plattform zu haben, von der ich nie gedacht hätte, dass ich sie einmal haben würde. Ich versuche, ein so guter Mensch wie möglich zu sein», erklärte der Silberpfeil-Pilot, der in diesem Jahr erneut zu den sechs Kandidaten für den «BBC Sports Personality of the Year Award» gehört.

Diese Auszeichnung bekam Hamilton bereits 2014, nun steht er zusammen mit Ben Stokes, Dina Asher-Smith, Raheem Sterling, Alan Wyn Jones und Katarina Johnson-Thompson erneut auf der Kandidatenliste für den prestigeträchtigen Award, der an jenen Sportler gehen soll, dessen Errungenschaften die Phantasie der Öffentlichkeit am meisten beflügelt hat. Im vergangenen Jahr ging die Auszeichnung an Rad-Profi Geraint Thomas. Die Preisverleihung findet am 15. Dezember in der P&J-Live-Anlage in Aberdeen statt und kann auf BBC One mitverfolgt werden.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 02.06., 18:15, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Di. 02.06., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 02.06., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 02.06., 19:05, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 02.06., 19:10, Motorvision TV
Bike World
Di. 02.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 02.06., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 02.06., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Top 100 Momente
Di. 02.06., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Di. 02.06., 23:00, Eurosport
Motorsport: Porsche Supercup
» zum TV-Programm