Strafpunkte 2019: Die Engel und Bengel der Formel 1

Von Mathias Brunner
Formel 1
Valtteri Bottas und Sebastian Vettel

Valtteri Bottas und Sebastian Vettel

​​SPEEDWEEKipedia: Leser fragen, wir finden die Antwort. Heute: Wie sieht es eigentlich in Sachen Strafpunkte der Herren Grand-Prix-Fahrer aus? Wer ist gegenwärtig der Formel-1-Bengel? Und wer ist straffrei?

In loser Reihenfolge gehen wir in Form von «SPEEDWEEKipedia» auf Fragen unserer Leser ein. Dieses Mal will unsere Leserin Gertrude Holzhammer aus München wissen: «Ich habe mich auf der offiziellen Formel-1-Seite und bei der FIA umgesehen. Aber entweder schaue ich am falschen Ort, oder da steht nichts über die Strafen der Herren Grand-Prix-Fahrer. Ich würde gerne wissen, mit welcher Straflast die Fahrer in die nächste Saison gehen. Und wer hat eigentlich am meisten Strafpunkte, seit das System eingeführt wurde?»

Fangen wir von hinten an: Die Knöllchen wurden 2014 eingeführt, und seither hat Sebastian Vettel satte 24 Punkte aufgebrummt erhalten – damit ist der Ferrari-Star Spitzenreiter. Ebenfalls 20 Punkte ohner mehr haben Max Verstappen (23), Daniil Kvyat (22), Romain Grosjean (21) und Kevin Magnussen.

Was nun die Strafen angeht der Fahrer in der Saison 2020, so sieht die Rangliste so aus.

Sebastian Vettel 7
2 aus Kanada: Gefährliches Zurückfahren auf die Bahn
2 aus England: Kollision
3 aus Italien: Gefährliches Zurückfahren auf die Bahn

Daniel Ricciardo 7
2 aus Aserbaidschan: Kollision
1 aus Frankreich: Abkürzen
2 aus Frankreich: Gefährliches Zurückfahren auf die Bahn
2 aus Brasilien: Kollision

Antonio Giovinazzi 4
1 aus Monaco: Blockieren
2 aus Monaco: Kollision
1 aus Ungarn: Blockieren

Kevin Magnussen 4
1 aus Monaco: Abkürzen
2 aus Österreich: Nicht richtig in Startposition
1 aus Russland: Falsches Zurückfahren auf die Bahn

Max Verstappen 4
2 aus Monaco: Gefährliches Losfahren in der Box
2 aus Mexiko: Ignorieren von gelben Flaggen

Lance Stroll 3
1 aus Monaco: Abkürzen
2 aus Italien: Gefährliches Zurückfahren auf die Bahn

Daniil Kvyat 3
1 aus China: Kollision
1 aus Mexiko: Kollision
1 aus USA: Kollision

Lewis Hamilton 3
1 aus Österreich: Blockieren
2 aus Brasilien: Kollision

Romain Grosjean 2
1 aus Bahrain: Blockieren
1 aus Monaco: Boxenausfahrtlinie überfahren

Kimi Räikkönen 2
2 aus Russland: Fehlstart

Charles Leclerc 2
2 aus Japan: Kollision

Carlos Sainz 1
1 aus Kanada: Blockieren

Sergio Pérez 1
1 aus Frankreich: Abkürzen

Pierre Gasly 1
1 aus Monaco: Blockieren

George Russell 1
1 aus Österreich: Blockieren

Alexander Albon 1
1 aus Italien: Abkürzen

Wir sehen: Nur vier Fahrer sind vor der Saison 2020 strafpunktefrei – Rückkehrer Esteban Ocon, McLaren-Fahrer Lando Norris, der WM-Zweite Valtteri Bottas sowie (logischerweise) Rookie Nicholas Latifi.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Wir bitten um Verständnis, dass Sie diesen Artikel nicht kommentieren dürfen.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 04.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 04.06., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 04.06., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 04.06., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 04.06., 22:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 04.06., 22:15, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 04.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Do. 04.06., 23:20, Motorvision TV
Rückspiegel
Do. 04.06., 23:27, Eurosport
ERC All Access
Do. 04.06., 23:45, Motorvision TV
Classic Races
» zum TV-Programm