Formel 1

Buschbrände: Aufruf und Spende von Lewis Hamilton

Von - 10.01.2020 07:41

Formel-1-Champion Lewis Hamilton bereiten die verheerenden Buschbrände von Australien Sorgen. Der Mercedes-Star spendet deshalb eine halbe Million Dollar und ruft auch seine Fans auf, das Land zu unterstützen.

«Es bricht mir das Herz, diese Verwüstung zu sehen, die Menschen und Tiere durch die australischen Buschfeuer erfahren», gesteht Lewis Hamilton in den sozialen Medien. «Es macht mich tieftraurig zu wissen, dass mehr als eine Milliarde Tiere in Australien unverschuldet einen qualvollen Tod erleiden musste.»

Dazu zeigte der sechsfache Formel-1-Weltmeister ein Video, in dem die Flammen-Tragödie zu sehen ist, die bereits mindestens 25 Menschenleben gefordert und rund 2000 Häuser zerstört hat. «Meine Tierliebe ist bekannt und ich kann nicht anders, als um die wehrlosen Tiere zu trauern, die bisher gestorben sind, sodass ganze Arten gefährdet sind.»

Der Rauch des seit Oktober wütenden Feuers hat bereits den pazifischen Ozean überquert und ist in Chile und Argentinien zu sehen. Die Luftqualität in mehreren Metropolen hat sich drastisch verschlechtert. Mehrere weltbekannte Sportler haben bereits Hilfe versprochen und zu Spenden aufgerufen. Auch Renault-Werkspilot Daniel Ricciardo rief in den sozialen Medien dazu auf, seine Heimat finanziell zu unterstützen.

Hamilton verspricht seinerseits eine grosszügige Spende von 500.000 Dollar (ob australische und amerikanische Dollar, ist unklar), «um die Tiere, freiwilligen Helfer und die ländliche Feuerwehr zu unterstützen», wie der 84-fache GP-Star schreibt. Und er ruft seine Fans auf, seinem Beispiel wenn möglich zu folgen. «Wenn du in der Lage dazu bist, und es noch nicht gemacht hast, dann kannst auch du etwas spenden. Jede noch so kleine Hilfe zählt.»

«Ich habe das Glück, Australien oft zu besuchen und ich weiss aus erster Hand, wie schön das Land ist», erzählt der 35-Jährige. Und er betont: «Kämpf weiter, Australien. Ich habe mit Leuten gesprochen, die mitten im Feuer kämpfen und ich bewundere, was sie machen.»

Schliesslich appelliert Hamilton an seine Fans: «Ich flehe euch an, denkt mit mir über die Auswirkungen nach, die wir auf unseren Planeten haben. Lasst uns gemeinsam kleine Veränderungen vornehmen und unsere Freunde und Familie dazu ermutigen, dasselbe zu tun, damit wir helfen können, eine Kursänderung herbeizuführen.»

Die Formel-1-Verantwortlichen beobachten zusammen mit den Organisatoren des Australien-GP die Entwicklung der Brände, die laut Premier Scott Morrison noch über Monate weiterbrennen werden. Denn am 15. März soll im Albert Park von Melbourne der Saisonauftakt über die Bühne gehen.

GP-Promoter Andrew Westacott beschwichtigte gegenüber der Sportagentur PA Sport aber auch: «Melbourne selbst ist nicht vom Feuer betroffen, die Flammen sind mindestens 200 bis 200 km weit entfernt. Je nach Windrichtung ist die Luftqualität betroffen, aber da das Rennen erst in zwei Monaten stattfindet, sind wir noch nicht beunruhigt.»

Formel-1-Termine 2020

Präsentationen
11. Februar: Ferrari (Maranello)
14. Februar: AlphaTauri (Salzburg)

Wintertests
19.–21. Februar: Montmeló, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
26.–28. Februar: Montmeló, Circuit de Barcelona-Catalunya/E

Rennen
15. März: Melbourne, Albert Park Circuit/AUS
22. März: Bahrain, Bahrain International Circuit/BRN
5. April: Hanoi, Street Circuit Hanoi/VN
19. April: Shanghai, Shanghai International Circuit/RCH
3. Mai: Zandvoort, Circuit Park Zandvoort/NL
10. Mai: Montmeló bei Barcelona, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
24. Mai: Monte Carlo, Circuit de Monaco/MC
7. Juni Aserbaidschan, Baku City Circuit/AZ
14. Juni: Montreal, Circuit Gilles Villeneuve/CDN
28. Juni: Le Castellet, Circuit Paul Ricard/F
5. Juli: Spielberg, Red Bull Ring/A
19. Juli: Silverstone, Silverstone Circuit/GB
2. August: Mogyoród bei Budapest, Hungaroring/H
30. August: Francorchamps, Circuit de Spa-Francorchamps/B
6. September: Monza, Autodromo Nazionale/I
20. September: Singapur, Marina Bay Street Circuit/SGP
27. September: Sotschi, Sochi Autodrom/RUS
11. Oktober: Suzuka, Suzuka Circuit/J
25. Oktober: Austin, Circuit of the Americas/USA
1. November: Mexico City, Autódromo Hermanos Rodríguez/MEX
15. November: São Paulo, Autódromo José Carlos Pace/BR
29. November: Abu Dhabi, Yas Marina Circuit/UAE

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 25.01., 14:00, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 25.01., 14:25, Motorvision TV
24h Series - 24 Stunden TCE Serie aus Dubai, Vereinigte Arabische Emirate
Sa. 25.01., 15:20, Motorvision TV
24h Series - 12 Stunden GT und Proto Serie von Silverstone, Grossbritanien
Sa. 25.01., 16:00, Hamburg 1
car port
Sa. 25.01., 16:15, Motorvision TV
24h Series - 12 Stunden TCE Serie von Silverstone, Grossbritanien
Sa. 25.01., 17:10, Motorvision TV
24h Series - 12 Stunden von Navarra, Spanien
Sa. 25.01., 18:10, Motorvision TV
24h Series - 24 Stunden GT Serie aus Portimao, Portugal
Sa. 25.01., 19:00, Motorvision TV
IMSA - Road to Racing
Sa. 25.01., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 25.01., 19:30, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship LIVE
» zum TV-Programm