Steiner: «Haas muss sich selbst von F1 überzeugen»

Von Otto Zuber
Formel 1
Haas-Teambesitzer Gene Haas und Teamchef Günther Steiner

Haas-Teambesitzer Gene Haas und Teamchef Günther Steiner

Die F1-Zukunft des jüngsten Rennstalls im GP-Feld steht auf dem Prüfstand. Für Teamchef Günther Steiner ist klar: Es wäre falsch, Teambesitzer Gene Haas mit dem Versprechen auf baldige Erfolge zu überzeugen.

2019 musste sich Unternehmer Gene Haas mit dem neunten Rang in der Formel-1-WM-Tabelle begnügen – so schlecht wie im vierten Jahr seit dem Formel-1-Einstieg schnitt die US-Mannschaft noch nie zuvor ab. Kevin Magnussen und Romain Grosjean schafften in ihren VF-19 zusammengezählt nur sieben Punktefahrten und sammelten dabei 28 Zähler. Nur das notorische Schlusslicht Williams war mit nur einem Punkt auf dem WM-Konto noch schlechter dran.

Kein Wunder, kommen da Gedanken über die Zukunft des Teams auf: Der Teambesitzer denkt über das weitere Engagement in der Königsklasse nach, die nach der anstehenden Saison eine umfassende Regeländerung auf allen Ebenen umsetzen wird. Dies, um kleineren WM-Teilnehmern wie dem Haas-Team eine bessere Chance auf Podestplätze und Siege zu ermöglichen. Denn aktuell ist die Lücke zwischen den Top-3-Teams Mercedes, Ferrari und Red Bull Racing und dem Rest des Feldes einfach zu gross.

Trotzdem wäre es falsch, den Amerikaner mit baldigen Erfolgen von einer Fortführung des Formel-1-Projekts zu überzeugen, betont Teamchef Günther Steiner im Autosport-Gespräch. «Es wäre naiv zu glauben, dass die kleineren Teams bereits 2021 in der Nähe der Spitze kämpfen können, das wird nicht passieren», erklärt er mit Nachdruck.

Und der Südtiroler räumt mit Blick auf Gene Haas ein: «Schwer zu sagen, wie man ihn überzeugen könnte. Ich denke, er muss sich selbst davon überzeugen. Und er versteht das auch am besten. Ich denke nicht, dass es viel gibt, was ich tun könnte, um ihn zu überzeugen, er muss selbst sicher sein, dass er sein Marketing-Budget da investieren will.»

«Er versteht genug vom Sport, um sich zu sagen, dass ich nicht weiss, was ich tue, wenn ich ihm erzählen würde, ein Sieg wäre 2021 möglich. Ich müsste ihm dann sogar zustimmen. Deshalb weiss ich auch nicht, was ich ihm sagen könnte. Derzeit haben wir auch noch so viele offene Fragen zur Zukunft des Sports, dass ich mir nicht sicher bin, ob er jetzt überhaupt eine Entscheidung fällen sollte», fügte Steiner an.

Formel-1-WM 2019, Fahrer

1. Lewis Hamilton, Mercedes, 413 Punkte. 2. Valtteri Bottas, Mercedes, 326. 3. Max Verstappen, Red Bull Racing 278. 4. Charles Leclerc, Ferrari, 264. 5. Sebastian Vettel, Ferrari 240. 6. Carlos Sainz, McLaren, 96. 7. Pierre Gasly, Toro Rosso, 95. 8. Alex Albon, Red Bull Racing, 92. 9. Daniel Ricciardo, Renault, 54. 10. Sergio Pérez, Racing Point, 52. 11. Lando Norris, McLaren, 49. 12. Kimi Räikkönen, Alfa Romeo, 43. 13. Daniil Kvyat, Toro Rosso, 37. 14. Nico Hülkenberg, Renault, 37. 15. Lance Stroll, Racing Point, 21. 16. Kevin Magnussen, Haas, 20. 17. Antonio Giovinazzi, Alfa Romeo, 14. 18. Romain Grosjean, Haas, 8. 19. Robert Kubica, Williams, 1. 20. George Russell, Williams, 0.

Formel-1-WM 2019, Teams

1. Mercedes, 739 Punkte. 2. Ferrari, 504. 3. Red Bull Racing, 417. 4. McLaren, 145. 5. Renault, 91. 6. Toro Rosso, 85. 7. Racing Point, 73. 8. Alfa Romeo, 57. 9. Haas, 28. 10. Williams, 1.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 14:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 14:50, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 27.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Fr. 27.11., 15:55, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 15:55, N-TV
    PS - Formel 1 - Bahrain - Das 2. Freie Training
  • Fr. 27.11., 15:55, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 15:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • Fr. 27.11., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 16:25, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
7DE