Jenson Button über Vettel–Leclerc: Alles wird anders

Von Mathias Brunner
Formel 1
Sebastian Vettel und Jenson Button

Sebastian Vettel und Jenson Button

​Formel-1-Weltmeister Jenson Button (40) spricht über die heikle Dynamik zwischen den beiden Ferrari-Piloten Sebastian Vettel und Charles Leclerc. Der Brite sagt, wieso er an ein Happy-End glaubt.

Ein Formel-1-Pessimist würde sagen: Die Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel und Charles Leclerc werden sich 2020 zerfleischen, einen Vorgeschmack darauf haben wir 2019 erhalten, in Form der Kollision in Brasilien als Höhepunkt. Ein Realist würde sagen: Die Rivalität bleibt, aber der Deutsche und der Monegasse sind intelligent genug, das nicht ausarten zu lassen. Und dann haben wir die Optimisten wie Jenson Button – der Formel-1-Champion von 2009 glaubt an ein Happy-End bei Ferrari.

Der 15fache GP-Sieger wird auch 2020 fallweise für die britische Sky an den GP-Austragungsorten arbeiten und sagt: «Ja, es gab 2019 einige Vorfälle zwischen Vettel und Leclerc, aber hoffentlich kommt das nicht wieder vor. Ohne jeden Zweifel sind beide sehr schnell. Im vergangenen Jahr haben sie versucht, sich innerhalb des Teams zu positionieren – der neue Ankömmling Charles Leclerc, der prompt mehr Pole-Positions als jeder andere Fahrer 2019 herausfuhr; und Sebastian Vettel, der vierfache Weltmeister und Platzhirsch.»

«Wir sprechen hier von zwei ausserordentlich begabten Piloten, aber ich glaube, dieses erste Jahr des Zusammenraufens wird dazu führen, dass sie 2020 wirklich als Mannschaftsspieler auftreten. Sie werden gemeinsam gegen Mercedes und alle Weiteren kämpfen und sich nicht vor allem gegenseitig beharken.»

Mit Kimi Räikkönen an der Seite hatte Sebastian Vettel von 2015 bis 2018 scheinbar leichtes Spiel, dann kam Leclerc, der eine erste GP-Saison in Rot gezeigt hat, die Button als «aussergewöhnlich» bezeichnet.

Button redet die Aufgabe für Teamchef Mattia Binotto nicht schön: «Natürlich ist es schwierig, zwei solche Fahrer zu führen, aber das wird für eine starke Saison von Ferrari ganz elementar sein, und 2019 wurde das meiner Meinung nach nicht optimal gelöst.»

«Ich schätze, Vettel weiss nun genau, wie schnell sein Stallgefährte wirklich ist, und ich glaube fest daran, dass ihr Verhältnis 2020 besser sein wird. Klar wollen sie den Anderen noch immer schlagen, aber sie verstehen auch, dass sie gemeinsam ein überaus starkes Fahrerduo bilden.»

«Ich halte Sebastian Vettel für einen überaus guten Abstimmer. Er verbringt mehr Stunden mit seinen Ingenieuren als jeder andere Fahrer, er wird für seine Detail-Arbeit geschätzt. Wir haben es in den vergangenen Jahren ein paar Mal erlebt, auch damals mit Fernando Alonso und Lewis Hamilton bei McLaren – wenn ein junger Löwe ins Team kommt, dann kann das dem etablierten Piloten schaden. Aber wenn die anfänglichen Schwierigkeiten überwunden sind und die zwei Piloten am gleichen Strang ziehen, dann kann eine phantastische Arbeitsgemeinschaft entstehen. Ich hoffe wirklich, das passiert bei Ferrari, denn das ist ganz wichtig, um in der WM ein Wörtchen mitreden zu können.»

Die Saison 2020 wird für Sebastian Vettel aus einem weiteren Grund wichtig. Jenson Button: «Im vergangenen Jahr hat ihn Leclerc geschlagen, der Monegasse hat nicht nur mehr Rennen gewonnen, er hat auch die WM vor Seb abgeschlossen. Ich wittere, dass Vettel 2020 zeigen will, was in ihm steckt. Wenn er alles aus sich herausholt, dann kann er erneut Weltmeister werden.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.04., 12:15, ORF Sport+
FIA Formel E: Best of Saudi Arabien, Chile, Mexiko und Marakkesch
Mi. 08.04., 14:30, Disney Junior
Micky Maus Wunderhaus - Die Wunderhaus - Rallye
Mi. 08.04., 15:00, ORF Sport+
Formel 1 Saison 1993: Großer Preis von Europa
Mi. 08.04., 15:15, ORF Sport+
Formel 1 Saison 1991: Großer Preis von Australien, Highlights
Mi. 08.04., 15:30, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 08.04., 15:55, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 08.04., 18:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 08.04., 18:20, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Mi. 08.04., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 08.04., 18:40, Einsfestival
Sturm der Liebe
» zum TV-Programm
238