Formel 1

Barcelona-Test: Sebastian Vettel gibt als erster Gas

Von Vanessa Georgoulas - 14.02.2020 11:18

Ferrari hat das Testprogramm für die erste Vorsaisontestwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya veröffentlicht. Der vierfache Champion Sebastian Vettel darf den SF1000 zuerst bewegen.

Die meisten Formel-1-Teams haben ihre GP-Renner für die diesjährige Saison präsentiert und einige haben im Rahmen der erlaubten Filmtage auch schon das Roll-out mit den neuen Auto bestritten. Richtig los geht es für die WM-Teilnehmer aber erst in der nächsten Woche, wenn die Teams und Fahrer ab Mittwoch, 19. Februar, auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya in die Vorsaisontestfahrten starten.

Für die WM-Teilnehmer sind die Tage vor dem Saisonauftakt in Melbourne (15. März) noch wichtiger geworden, denn die Piloten haben in diesem Jahr nur noch sechs statt wie bisher acht Tage Zeit, um ihre neuen Dienstwagen auszuprobieren. Und für die erste Hälfte davon hat Ferrari das Testprogramm bereits festgelegt. Demnach wird der vierfache Champion Sebastian Vettel den ersten Tag am Lenkrad des SF1000 sitzen.

Charles Leclerc darf dann am zweiten Tag bis zur Mittagspause Gas geben, danach wird der Renner wieder an den Heppenheimer übergeben. Der letzte Testtag der ersten Woche gehört dann dem 22-jährigen Monegassen alleine. Wie die Arbeitsteilung beim ältesten GP-Rennstall der Welt in der zweiten Testwoche aussehen wird, hängt nicht zuletzt von den Daten ab, die das Duo in den ersten drei Tagen sammelt.

Im Rahmen der Ferrari-Präsentation in Reggio Emilia sagte der junge Ferrari-Zögling, der seinen Vertrag mit der Scuderia bis und mit 2024 verlängert hat: «Natürlich ist es ein schönes Gefühl zu wissen, dass ich auch in den kommenden fünf Jahren im Ferrari sitze, das zementiert mein Selbstvertrauen. Aber gute Ergebnisse kommen nicht automatisch. Wir wissen, dass wir weiter hart arbeiten müssen.»

Vettel bleibt nach dem vielversprechenden Vorsaisontest und der folgenden Ernüchterung beim Saisonauftakt 2019 vorsichtig mit seinen Prognosen. Der Deutsche erklärte: «Vor einem Jahr hatten wir mit dem neuen Wagen sofort ein gutes Gefühl, die ganze erste Testwoche damals verlief erfreulich, aber als wir nach Australien kamen, folgte das böse Erwachen. Wir merkten: Wir stehen nicht dort, wo wir sein wollten. Daher sage ich dieses Mal – ungeachtet dessen, was bei den beiden Barcelona-Tests passieren wird, reisen wir mit Vorbehalten nach Melbourne.»

Die Formel-1-Termine 2020

Präsentationen und Roll-outs
Heute: AlphaTauri (Salzburg)
Heute: Mercedes (Silverstone)
17. Februar: Racing Point (Mondsee)
17. Februar: Williams (online)
19. Februar: Alfa Romeo Sauber (Barcelona)
19. Februar: Haas (Barcelona)

Wintertests
19.–21. Februar: Montmeló, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
26.–28. Februar: Montmeló, Circuit de Barcelona-Catalunya/E

Rennen
15. März: Melbourne, Albert Park Circuit/AUS
22. März: Bahrain, Bahrain International Circuit/BRN
5. April: Hanoi, Street Circuit Hanoi/VN
3. Mai: Zandvoort, Circuit Park Zandvoort/NL
10. Mai: Montmeló bei Barcelona, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
24. Mai: Monte Carlo, Circuit de Monaco/MC
7. Juni Aserbaidschan, Baku City Circuit/AZ
14. Juni: Montreal, Circuit Gilles Villeneuve/CDN
28. Juni: Le Castellet, Circuit Paul Ricard/F
5. Juli: Spielberg, Red Bull Ring/A
19. Juli: Silverstone, Silverstone Circuit/GB
2. August: Mogyoród bei Budapest, Hungaroring/H
30. August: Francorchamps, Circuit de Spa-Francorchamps/B
6. September: Monza, Autodromo Nazionale/I
20. September: Singapur, Marina Bay Street Circuit/SGP
27. September: Sotschi, Sochi Autodrom/RUS
11. Oktober: Suzuka, Suzuka Circuit/J
25. Oktober: Austin, Circuit of the Americas/USA
1. November: Mexico City, Autódromo Hermanos Rodríguez/MEX
15. November: São Paulo, Autódromo José Carlos Pace/BR
29. November: Abu Dhabi, Yas Marina Circuit/UAE
Ohne neuen Termin: Shanghai, Shanghai International Circuit/RCH

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 20.02., 23:15, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Do. 20.02., 23:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 20.02., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 00:30, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - OTR SuperSprint 1. Lauf
Fr. 21.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 03:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Fr. 21.02., 05:15, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Fr. 21.02., 05:40, Motorvision TV
Truck World
» zum TV-Programm
15