Carlos Sainz: Vertragsverhandlungen laufen schon

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Carlos Sainz

Carlos Sainz

Carlos Sainz durfte 2019 mit McLaren seine bisher beste Formel-1-Saison bejubeln. Kein Wunder also, dass der Spanier seinen Vertrag verlängern will. Er verhandelt auch schon, doch beide Parteien haben keine Eile.

So gut wie im vergangenen Jahr schloss Carlos Sainz in der Formel-1-Endabrechnung noch nie ab. Der 25-Jährige aus Madrid schaffte es in den 21 WM-Rennen dreizehn Mal in die Punkte, einmal davon landete er sogar auf dem Podest – wenn auch verspätet: Denn im zweitletzten Kräftemessen von 2019 in Brasilien erbte er den dritten Platz, nachdem Champion Lewis Hamilton eine Strafe für das Verursachen einer Kollision kassiert hatte.

Sainz konnte sich am Ende über den sechsten WM-Rang in der Fahrer-Wertung und den vierten Platz in der Team-Wertung freuen. Letzteren erreichte er zusammen mit seinem starken Rookie-Teamkollegen Lando Norris, der in seinem ersten Jahr mehrmals mit starken Auftritten glänzte. Das Duo erreichte damit das beste Team-Ergebnis seit 2012.

Beide McLaren-Piloten verbringen viel Zeit im F1-Werk in Woking, Sainz hat sich sogar in der Nähe eine Bleibe gesucht, um schnell bei seiner Mannschaft zu sein und mehr Zeit mit den Ingenieuren und dem Teammanagement verbringen zu können. Deshalb will er seinen Vertrag mit den Briten auch verlängern. Bei der Präsentation des neuen MCL35 schwärmte er: «Es ist kein Geheimnis, dass ich sehr glücklich bin in diesem Team.»

«Hinter den Kulissen arbeiten wir auch schon am neuen Vertrag, wir haben die Gespräche bereits aufgenommen», offenbarte der Spanier, stellte aber auch gleich klar: «Wir nehmen es gemütlich, denn es ist erst Februar und es gibt keinen Grund zur Eile. Ich bin sehr happy, hier an Bord zu sein und habe viel Vertrauen in dieses Projekt und die Art und Weise, wie es sich derzeit entwickelt.»

McLaren-Teamchef Andreas Seidl räumt ein: «Natürlich wollen wir so früh wie möglich Klarheit haben, speziell bei diesem Thema, aber es besteht kein Grund, übereilte Fahrer-Verpflichtungen zu verkünden. Wir sind auf jeden Fall sehr zufrieden mit Carlos und Lando und ihren Leistungen im vergangenen Jahr.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE