AlphaTauri AT01: Streckenpremiere in Misano

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Daniil Kvyat im AT01

Daniil Kvyat im AT01

Kaum war der AlphaTauri AT01 im Hangar-7 enthüllt, wurde der neue GP-Renner aus Faenza nach Misano geflogen, wo das Red Bull-Schwesternteam eine erfolgreiche Streckenpremiere absolvierte.

Das GP-Team aus Faenza, das neu unter dem Namen der Red Bull-Premium-Modemarke AlphaTauri antritt, leistete sich im Gegensatz zu den meisten GP-Rennställen eine echte Fahrzeug-Präsentation. Im Hangar-7 in Salzburg wurde der neue Rennwagen AT01 vor mehr als 500 Gästen enthüllt. GP-Veteran David Coulthard führte durch den Abend, an dem die Verwandlung der ehemaligen Scuderia Toro Rosso zur Scuderia AlphaTauri abgeschlossen wurde.

Neben zahlreichen Medienvertretern aus aller Welt fanden sich unter den Gästen auch einige Motorsport-Promis, wie etwa F1-CEO Chase Carey, GP-Veteran Gerhard Berger, Patrick Dempsey, Mathias Walkner, Robbie Nash oder auch Dieter Quester. Der grösste Star des Abends war aber der neue Dienstwagen von Daniil Kvyat und Pierre Gasly, der Tags darauf gleich seine Streckenpremiere feiert.

Auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli rückten sowohl der Russe als auch sein französischer Teamkollege im Rahmen eines erlaubten Filmtages aus und legten dabei das erlaubte Maximum von 100 km zurück. Hinterher schwärmte Gasly: «Er riecht schon schnell! Ich bin superglücklich, denn ich habe gerade den AT01 zum ersten Mal ausprobiert. Es ist überwältigend, nach der langen Winterpause. Das erste Feeling ist wirklich gut und nun kann ich es kaum erwarten, in Barcelona auszurücken.

Die Vorsaisontestfahrten in Barcelona beginnen nächste Woche am Mittwoch, 19. Februar. Da den Teams und Fahrern nunmehr sechs statt wie bisher acht Testtage zur Verfügung stehen, bevor es nach Melbourne zum Saisonauftakt geht, ist es in diesem Jahr noch wichtiger, einen reibungslosen Testauftakt zu erleben.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 10.08., 11:50, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Mo. 10.08., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Bundesliga und Prohaska 65.Geburtstag
Mo. 10.08., 13:00, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Mo. 10.08., 13:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1977 Türkei - Österreich mit Prohaska-Tor
Mo. 10.08., 13:20, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1978 Türkei - Österreich
Mo. 10.08., 13:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC TCR Germany
Mo. 10.08., 14:20, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Mo. 10.08., 14:30, Hamburg 1
car port
Mo. 10.08., 14:30, Sky Sport HD
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mo. 10.08., 14:30, Sky Sport 1
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
» zum TV-Programm
16