Lewis Hamilton: Kein Druck beim neuen Vertrag

Von Andreas Reiners
Formel 1
Lewis Hamilton

Lewis Hamilton

Zwei Top-Piloten haben ihre Verträge bereits vorzeitig verlängert. Lewis Hamilton und Mercedes hingegen haben keine Eile.

Charles Leclerc hat es schon getan und Max Verstappen folgte dem Beispiel des Ferrari-Stars: Die beiden Formel-1-Talente haben ihre Fahrer-Verträge mit ihren jeweiligen Teams bereits verlängert. Leclerc bis einschließlich 2024, Verstappen hat sich bis Ende 2023 an das Red Bull Racing Team gebunden.

Bei Lewis Hamilton steht die Entscheidung über die Zukunft noch aus, sein Mercedes-Vertrag läuft nach der Saison aus. Einen Flirt mit Ferrari gab es bereits, auch Berichte über ein opulentes jährliches Salär in Höhe von 60 Millionen Dollar.

Die Gerüchteküche brodelte. Was sagt Hamilton zum Stand der Dinge? Er dreht die Temperatur ein wenig herunter.

«Ich weiß nicht, wann wir uns hinsetzen und reden werden, und ich sehe keine besondere Eile. Ich denke, unsere Ziele sind aufeinander abgestimmt, also bin ich sicher, dass wir uns hinsetzen werden», sagte Hamilton.

Der Brite macht keinen Hehl daraus, dass er sich bei den Silberpfeilen wohlfühlt, was nicht nur an den Erfolgen liegt, sondern auch daran, dass er im Team so sein kann, wie er ist. Dass er sein für einen Formel-1-Fahrer doch recht spezielles Privatleben so gestalten kann, wie er es braucht.

«Es gibt all diese Fragezeichen bei den verschiedenen Dingen, die ich mache, aber jeder hat die Ergebnisse in den letzten Jahren gesehen. Es beweist immer wieder, dass es tatsächlich ermutigend ist, mich engagierter macht und mich zu einem noch besseren Fahrer macht», so der Brite.

Hamilton weiter: «Wir waren uns immer sehr im Klaren über unsere Pläne und haben uns gegenseitig darüber informiert, was wir denken. Normalerweise sind es die kleinen Details, die wichtig sind. Ich hatte wirklich Glück in diesem Team. Der Wechsel zu Mercedes erlaubte mir, der zu sein, der ich sein wollte. Ich wurde nicht eingeschränkt oder gebeten, auf eine bestimmte Art zu sprechen oder mich zu kleiden oder zu verhalten, was woanders oft der Fall ist.»

Hamilton will sich nicht unter Druck setzen, was den neuen Vertrag angeht. «Es geht eher darum herauszufinden, was mein nächster Fünf- bis Zehnjahresplan ist. Wie sich die Entscheidungen, die ich jetzt treffe, auf die Zukunft auswirken.»


Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
172