GP-Absagen: F1-Stars bestreiten virtuelle Rennen

Von Otto Zuber
Formel 1
Max Verstappen

Max Verstappen

Die ersten 4 Formel-1-WM-Läufe des Jahres können nicht wie geplant stattfinden, auch die folgenden stehen auf der Kippe. Die GP-Stars vertreiben sich die Zeit in der Coronavirus-Zwangspause mit virtuellen Rennen.

Die Formel-1-Fans sind enttäuscht, doch die meisten verstehen, dass die Sportwelt vorerst ruhen muss, um die Ausbreitung der Coronavirus-Infektionen in den Griff zu bekommen. Langeweile sollte auch ohne die WM-Läufe in China, Melbourne, Bahrain und Vietnam nicht aufkommen, da verschiedene Serien-Bosse ihre Anhänger mit kostenlosen Highlights aus der Vergangenheit unterhalten.

Einige Formel-1-Stars nutzen auch die Chance, sich in virtuellen Rennen mit den eSports-Grössen aus dem Vierradsport zu messen. So finden heute als Ersatz für den abgesagten Saisonauftakt in Melbourne gleich zwei grosse Wettbewerbe statt. Einerseits organisiert Veloce Esports unter dem Motto «Not the AUS GP» ein Turnier, in denen Top-Gamer gegen F1-Profis wie McLaren-Star Lando Norris antreten werden.

Der bekennende Sim-Racing-Fan wird auf dem aktuellen F1-Spiel «F1 2019» im virtuellen Albert Park gegen die Esports-Profis und andere grosse Namen aus der Motorsportwelt, wie etwa Formel-E-Star und GP-Veteran Jean-Eric Vergne antreten. Wer sich das virtuelle Rennen nicht entgehen lassen will, kann das Ganze live auf YouTube oder Twitch mitverfolgen. Der Wettbewerb startet um 18.45 Uhr MEZ.

Auch die Kollegen von «The Race» haben ein virtuelles Rennen auf die Beine gestellt. Unter dem Titel «The Race All Star Esports battle» kämpfen da etwa Red Bull Racing-Star Max Verstappen und Indy-500-Sieger Simon Pagenaud sowie die GP-Legenden Juan Pablo Montoya und Rubens Barrichello gegen Profi-Gamer. Die Action geht um 14 Uhr MEZ los und kann auf dem YouTube-Kanal von The Race mitverfolgt werden.

Der Formel-1-Kalender 2020

03. Mai: Zandvoort, Circuit Park Zandvoort/NL (fraglich)
10. Mai: Montmeló bei Barcelona, Circuit de Barcelona-Catalunya/E (fraglich)
24. Mai: Monte Carlo, Circuit de Monaco/MC (fraglich)
07. Juni Aserbaidschan, Baku City Circuit/AZ
14. Juni: Montreal, Circuit Gilles Villeneuve/CDN
28. Juni: Le Castellet, Circuit Paul Ricard/F
05. Juli: Spielberg, Red Bull Ring/A
19. Juli: Silverstone, Silverstone Circuit/GB
02. August: Mogyoród bei Budapest, Hungaroring/H
30. August: Francorchamps, Circuit de Spa-Francorchamps/B
06. September: Monza, Autodromo Nazionale/I
20. September: Singapur, Marina Bay Street Circuit/SGP
27. September: Sotschi, Sochi Autodrom/RUS
11. Oktober: Suzuka, Suzuka Circuit/J
25. Oktober: Austin, Circuit of the Americas/USA
1. November: Mexico City, Autódromo Hermanos Rodríguez/MEX
15. November: São Paulo, Autódromo José Carlos Pace/BR
29. November: Abu Dhabi, Yas Marina Circuit/UAE

Ohne neuen Termin
Shanghai, Shanghai International Circuit/RCH
Melbourne, Albert Park Circuit/AUS
Bahrain, Bahrain International Circuit/BRN
Hanoi, Street Circuit Hanoi/VN

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 28.09., 19:00, Motorvision TV
    Tour Auto Optic 2000
  • Mo. 28.09., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mo. 28.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 28.09., 19:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 28.09., 19:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 28.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 28.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 28.09., 21:20, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 28.09., 21:50, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
4DE